Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?



slashCAM 15:12 - 7.2.2018:


Große Hersteller von Wafern, also den Siliziumscheiben, welche die Grundlage für nahezu alle Mikro-Chips bilden, haben für 2018/2019 eine Preiserhöhung um 20% angekündigt...
https://www.slashcam.de/images/news/14148_FRONT.jpg</IMG>
<i>Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?</i>

 

Starshine Pictures 16:57 - 7.2.2018:

Alle Wafer Hersteller kündigen Preiserhöhungen in gleicher Grössenordnung an? Das klingt verdächtig nach einem Fall fürs Kartellamt oder?

 

chackl 17:25 - 7.2.2018:

Nicht unbedingt, wenn es an Rohstoffbörsen nachvollziehbar ist.

 

MrMeeseeks 17:49 - 7.2.2018:

Hohe Preise beim Ram werden gezwungen angenommen?..besser wir erhöhen auch mal die Preise.


- gieriger Chef des Jahres 2018.

 

TheBubble 18:17 - 7.2.2018:

Nicht unbedingt, wenn es an Rohstoffbörsen nachvollziehbar ist. Ironie: Eilmeldung! Sand wird teurer!

;-)

 

iasi 19:20 - 7.2.2018:

Nun schmieren Bitcoin & Co doch eh ab und die Nachfrage für Mining-Hardware wird merklich zurückgehen.

Je mehr sich die Finger verbrannt haben, umso weniger werden die Blase befüllen.

 

cantsin 19:30 - 7.2.2018:

Nun schmieren Bitcoin & Co doch eh ab und die Nachfrage für Mining-Hardware wird merklich zurückgehen. Ich hoffe schon auf eine Gebrauchtmarkt-Schwemme von GTX1080-Karten in ein paar Monaten.

 

tom 19:51 - 7.2.2018:

<ATTACHMENT filename="Bitcoin-mining-farm-in-China.jpg" index="0">Bitcoin-mining-farm-in-China.jpg</ATTACHMENT> Nun schmieren Bitcoin & Co doch eh ab und die Nachfrage für Mining-Hardware wird merklich zurückgehen. Ich hoffe schon auf eine Gebrauchtmarkt-Schwemme von GTX1080-Karten in ein paar Monaten. Hoffentlich fidnen die ganzen chinesischen Mining-Highend-GPUs auch ihren Weg nach Deutschland :)

 

klusterdegenerierung 19:52 - 7.2.2018:

Jo, das wäre ein netter update für meine 970. :-)

 

freezer 20:17 - 7.2.2018:

Ich habe in den 90ern bei Siemens (heute Infineon) in Villach in der Chipfertigung im Reinraum gearbeitet. Manche Wafer durchliefen so viele Prozesse, dass es mehrere Monate bis zur Fertigstellung dauerte. Da spielten die Kosten für das Ausgangsmaterial im Vergleich zum Fertigungsprozess keine Rolle. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das Kostenverhältnis heutzutage da groß geändert haben wird.

 

MrMeeseeks 21:58 - 7.2.2018:

Freezer...so wie du das erklärst macht das Sinn.

Ein Zeiss Objektiv ist auch nicht so teuer weil der Sand so kostbar ist.

Andererseits werden die benötigten Stoffe immer weniger, von Jahr zu Jahr wird mehr davon benötigt.

 

freezer 07:06 - 8.2.2018:

Silizium ist eines der häufigsten Elemente auf der Erdoberfläche, das wird nicht merkbar weniger.

 

tom 09:34 - 8.2.2018:

Ironie: Eilmeldung! Sand wird teurer! Lustigerweise stimmt das sogar (zumindest für Bausand): Sand wird knapp

 

dosaris 09:53 - 8.2.2018:

ich sehe darin eher den gleichen Gag wie vor einigen Jahren als die Preise
für CD/DVD-Rohlinge infolge des Marktdruckes gesunken sind.

Darauf hin wurde dann das Gerücht lanciert, dass der Kunststoff für die Scheiben
knapp würde und prompt wollten sich viele Konsumenten noch schnell mit Rohlingen
eindecken. Was natürlich die Marktpreise pushte. Aber nach dem peak fielen die
dann wieder unter den früheren level, weil ja die meisten noch genügend Vorräte
hatten. Außerdem hatten sich viele bisherige Abnehmer völlig umorientiert,
fort von den Scheiben.

Natürlich war alles nur ein hoax.

Derartige Markt-Manipulationen funktionieren aber (zum Glück) nur kurzzeitig.

 

kommentieren

 

Top