News: Adobe Premiere Elements 2020 mit neuen Funktionen -- Vorgeschmack auch auf die Creative Cloud?

7.10.2019 - 08:41 Uhr

Auf der IBC 2019 überraschte Adobe nicht nur seine Abokundschaft damit, dass es das übliche IBC-Update für die Videoprodukte in diesem Jahr nicht gab. Nur eine einzige neue Funktion -Auto Reframe- wurde für eine kommende Premiere Pro CC Version angekündigt.

Weitaus mehr Neuigkeiten verkündet jetzt jedoch ein Blick auf das gerade vorgestellte Premiere Elements 2020. Denn in dieser abgespeckten Consumer-Version von Premiere Pro kommen nun einige neue Funktionen zum Vorschein, die man in der großen Version bislang nicht vorfinden konnte.

So gibt es im Premiere Elements 2020 jetzt einen integrierten Video Denoiser:

!

In Premiere Pro CC muss man sich hierfür dagegen entweder in After Effects bedienen oder Plugins von Drittanbietern installieren.

Aber auch neue Sensei-/KI-Funktionen wurden integriert. So können Personen und Basismotive in Videos nun automatisch erkannt und getaggt werden. Oder man kann in einem Standbild den Himmel automatisch durch animierte Wolken ersetzen lassen. Auch das automatische Füllen von unerwünschten Seitenrändern bei unterschiedlichen Formaten wurde für einfache Bedienung implementiert. Dazu sollen Stop-Motion und Zeitraffer-Sequenzen mit passenden Tools leichter zu erstellen sein.

Einige dieser Funktion dürften sich mit Sicherheit auch in einer kommenden Premiere Pro Version wiederfinden. Wahrscheinlich hat sie Adobe nur jetzt schon für die Consumer Programme vorgezogen, da diese Programmschiene nur einmal im Jahr ein Update erfährt.

Apropos Update: Zwar bekommt man Premiere Elements ohne Abozwang immer noch zum einmaligen Festpreis von ca. 100 Euro (und im Bundle mit Photoshop Elements für ca. 150 Euro), jedoch bietet Adobe keine sehr attraktiven Upgrade-Angebote für den Umstieg von einer früheren Version. In der Regel kann man hier gerade einmal 10 bis 20 Euro gegenüber einem Neukauf sparen.

Wer die neuen Features ausprobieren will, kann eine 30 tägige Testversion herunterladen. Aus uns unverständlichen Gründen sind die Elements Programme jedoch nicht Teil der Creative Cloud, weshalb CC-Abo-Kunden diese neuen Funktionen leider bis auf weiteres gar nicht zur Verfügung stehen...

(rudi)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

20.Oktober 2019 - 10:06 Uhr
RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones

19.Oktober 2019 - 09:36 Uhr
Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti

18.Oktober 2019 - 14:06 Uhr
Tokina stellt neu designtes Tokina ATX-i 11-16mm F2.8 CF Zoom für APS-C (S35) Kameras (Nikon F und Canon EF) vor

18.Oktober 2019 - 08:24 Uhr
DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da



weitere News: