News: Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher

4.8.2020 - 18:41 Uhr

Apple hat eine um neuste Hardware aktualisierte Version des 27" iMacs vorgestellt, die aufgrund des neueren Prozessors, GPU und Speichers im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich beschleunigt sein soll, in manchen Aufgaben um über die Hälfte.

So nutzt der neue 27" iMac die neusten Intel CPUs der 10ten Generation mit bis zu 10 Kernen und einem Turbo-Boost von bis zu 5,0 GHz. Als Grafikkarte kann ein Modell aus AMDs neuer Radeon Pro 5000-Serie ausgewählt werden mit bis zu 16 GB Speicher (Radeon Pro 5700 XT) - so soll das Timeline-Rendering in Final Cut Pro X um bis zu 30% schneller ablaufen. Das Basismodell kommt mit einer AMD Radeon Pro 5300 mit 4 GB GDDR6-Grafikspeicher.

Außerdem bietet der neue iMac für speicherintensive Anwendungen gegenüber dem Vormodell die doppelte maximale Arbeitsspeicherkapazität von bis zu 128 GB 2666 MHz RAM. Die Geschwindigkeit der genutzten NVMe SSDs wurde auf 3.4 GB/s beschleunigt und die maximal damit konfigurierbare Kapazität auf 8 TB erhöht.

Apple iMac 27
Apple iMac 27

Das 5K Retina Display des neuen 27" iMacs kanneiner Milliarde Farben darstellen, unterstützt den professionellen DCI-P3 Farbraum und besitzt eine Helligkeit von 500 Nits. Es ist mit der True Tone Technologie ausgestattet, welche die Farbtemperatur des Displays automatisch an die Umgebungsbeleuchtung des Nutzers anpasst. Die FaceTime HD Kamera wurde auf 1080p-Auflösung upgegraded.

Der neue iMac bietet eine Option mit Nanotexturglas - erstmals eingeführt beim Pro Display XDR - für eine bessere Anzeige unter verschiedenen Lichtbedingungen, wie beispielsweise in einem hellen Raum oder bei indirektem Sonnenlicht. Das Nanotexturglas weist ein extrem geringes Reflexionsvermögen auf und reduzierte so Blendeffekte unter gleichzeitiger Beibehaltung der Bildqualität und des Kontrasts.

Apple iMac 27 Schnittstellen
Apple iMac 27 Schnittstellen

Die Schnittstellen umfassen zwei Thundebolt 3 USB-C Ports,einen Gbit Ethernet-Anschluss (optional 10 Gbit) sowie vier USB-A Ports und einen SDXC-Kartenslot.

Der Preis des neuen 27" iMac beginnt bei rund 2.050 Euro und ist ab heute bei Apple bestellbar - ausgeliefert wird ab nächster Woche.

Updates auch für 21,5" iMac und iMac Pro

Apple kündigte ebenfalls an, dass die komplette 21,5" iMac-Familie zum ersten Mal standardmäßig mit SSDs ausgestattet sein wird. Kunden können einen 21,5" iMac aber auch noch mit einem Fusion Drive konfigurieren. Zudem ist der iMac Pro jetzt standardmäßig mit einem 10-Core Intel Xeon Prozessor ausgestattet.

Die ARM Zukunft

Der neue iMac wird wohl eines der letzten Modelle mit Intel CPU sein, hat Apple doch den Abschied von Intel für seine Computer wie MacBook, iMac oder Mac Pro angekündigt und wird in Zukunft ganz auf selbstenwickelte ARM-CPUs setzen nach dem Vorbild seiner iPhones und iPads. Das neue Apple Silicon SoC (System-on-a-Chip) verfügt sowohl über eine CPU, als auch unter anderem eine integrierte Grafikeinheit, neural Engine, eine Crypto-Einheit sowie ein Powermanagment. Angesichts dieser Perspektive und dem Versprechen zusätzlicher Leistung durch Apples neue CPUs sollte der Kauf eines Intel iMacs gut bedacht sein.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

18.September 2020 - 13:51 Uhr
Neues Sony Xperia 5 II bietet 4K HDR Zeitlupen mit bis zu 120fps

18.September 2020 - 11:06 Uhr
Editshare stößt Lightworks ab

17.September 2020 - 13:54 Uhr
Edius X jetzt verfügbar ua. mit neuem Hintergrund-Rendering

17.September 2020 - 12:40 Uhr
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs



weitere News: