News: Camera-to-Cloud ready: Neuer Shogun Connect und Atomos Connect Erweiterung für Ninja V/V+ vorgestellt

21.4.2022 - 16:12 Uhr

Atomos hat zwei spezielle Geräte für Frame.ios Camera to Cloud (C2C) Echtzeit-Workflow von der Kamera bis zum Schnitt vorgestellt. Das neue Atomos Connect erweitert die Rekorder/Monitor-Kombis Atomos Ninja V/V+ um C2C Funktionalität, Shogun Connect dagegen ist ein eigenständiges All-in-One-Produktionsgerät auf der Basis des Shogun 7, in das die entsprechende Technologien bereits integriert ist.

Die beiden Neuvorstellungen ermöglichen es digitalen Film- und Videoproduktionen in einem Rutsch, Inhalte aufzuzeichnen, zu transkodieren, in die Cloud hochzuladen und diese Videos dann überall auf der Welt zu bearbeiten. Sie lassen sich nahtlos in die Frame.io Camera to Cloud integrieren, so dass mit ihrer Hilfe professionelle digitale Kino-, spiegellose und DSLR-Kameras in C2C Remote-Workflows eingebunden werden können.

!

Proxy- und Hero-Videos für den Camera to Cloud Workflow

Bei Kameraufnahmen mittels Ninja V/V+ und Atomos Connect bzw. Shogun Connect nach Frame.io kann ausgewählt werden, ob gleichzeitig hochwertige "Hero"- sowie bandbreiteneffiziente Proxy-Dateien mit passenden Dateinamen und Timecode aufgezeichnet werden sollen. Dabei werden die Proxy-Clips in HEVC (H.265) aufgezeichnet und die "Hero"-Clips in voller Auflösung, entweder in Avid DNxHR/HD, ProRes oder - auf dem Ninja V+ und Shogun Connect - in ProRes RAW.

Jeder Proxy kann automatisch auf Frame.io hochgeladen werden, wobei eine neue Atomos Progressive File Transfer Technologie zum Einsatz kommt, die mit der Übertragung der Datei bereits während der Aufnahme beginnt. So werden Verzögerungen im Workflow vermieden, die entstehen, wenn vor dem Upload darauf wartet werden muss, dass die Speicherkarten der Kamera erst eingelesen, die Festplatten ausgeliefert werden oder die Kamera erst die Aufnahme beendet haben muss - das Remote-Team kann so schon während dem Dreh auf das Material zugreifen.

Atomos Connect für Ninja V und Ninja V+

In Verbindung mit dem Ninja V/ V+ Monitor/Rekorder verwandelt Atomos Connect professionelle Kino-, spiegellose und DSLR-Kameras in voll C2C-integrierte Geräte.

Atomos Connect Netzwerkerweiterung für Ninja V
Atomos Connect Netzwerkerweiterung für Ninja V

Der Atomos Connect verfügt über eine 12G-SDI-Schnittstelle für den Anschluss professioneller digitaler Kinokameras, Atomos AirGlu Wireless Timecode für die nahtlose Synchronisation aller Kameras, mehrere Stromversorgungsoptionen für eine Vielzahl von Szenarien am Set sowie Wi-Fi 6, Netzwerk-Gigabit-Ethernet und Bluetooth LE-Funktionen für flexible Verbindungen.

Atomos Connect wird ab Juni bei Atomos-Händlern weltweit für 399 Euro erhältlich sein.

Shogun Connect

Shogun Connect ist ein Neuzugang der Monitor/Recorder/Switcher-Kombinationen der Shogun Reihe. Er bietet die Monitoring-Tools und Aufzeichnungsoptionen des bisherigen Shogun 7 und erweitert dessen Fähigkeiten des HDR-Monitorings und der RAW-Aufzeichnung um Netzwerk- und Cloud-Workflows. Die Verbesserungen dem bisherigen Modell gegenüber umfassen einen mit 2.000 nits deutlich helleren 7" Bildschirm sowie einen schmaleren Rand, welcher Atomos zufolge für eine angenehmere Bedienung sorgen soll.

Shogun Connect
Shogun Connect

Der Shogun Connect verfügt über ein umfangreiches Angebot an Schnittstellen, darunter ein durchgeschleifter 12G SDI IN und OUT zur Unterstützung von SDI RAW, Atomos SYNC Timecode-Technologie für nahtlose Kamerasynchronisation, mehrere Stromversorgungsoptionen für Studio- oder Location-Drehs sowie Wi-Fi 6, Netzwerk-Gigabit-Ethernet, Bluetooth LE und USB C für flexible Allround-Verbindungen. Der Shogun Connect wird ab Mitte des Jahres bei Atomos-Händlern weltweit zum Preis von 1.299 Euro erhältlich sein.

Shogun Connect
Shogun Connect

Der Atomos C2C Workflow

Sobald ein Atomos Connect oder Shogun Connect mit einem Frame.io-Projekt gekoppelt ist, kann ein C2C-Projekt gestartet werden. Jede damit gemachte Aufzeichnung ist dann sofort online verfügbar, um sie in Frame.io zu sichten oder in eine integrierte Videoanwendung wie Premiere Pro, Final Cut Pro oder DaVinci Resolve herunterzuladen und zu bearbeiten. Die neuen C2C Atomos Geräte ermöglichen es so jeder Produktion, einen dezentralen, verteilten Workflow zu etablieren und von jedem Ort der Welt aus per Frame.io zusammenzuarbeiten. Voraussetzung für die Nutzung der C2C-Funktionen ist ein Frame.io Abo; für Premiere Pro und After Effects Anwender ist dieses seit dem April-Update der Adobe Creative Cloud automatisch enthalten (inkl. 100GB Frame.io Speicherplatz für bis zu 5 Projekte).

Frame.io Camera to Cloud

Die Frame.io Camera to Cloud Initiative wurde im Februar 2021 gestartet, um Filmproduktionen zu ermöglichen, ihr Filmmaterial sofort vom Set an die Postproduktionsteams zu übermitteln. Die Dateien werden über standardmäßige 4G LTE-, 5G- oder Wi-Fi-Netzwerke an Frame.io übertragen.

Frame.io Camera to Cloud Workflow
Frame.io Camera to Cloud Workflow

Das C2C-Projekt ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen mehreren Technologieanbietern, darunter Teradek, Sound Devices, Colorfront und mehrere große Kamerahersteller wie Panavision, ARRI und Sony - weitere sollen folgen. Zu diesem Zweck hat Frame.io (welches von Adobe im August 2021 gekauft wurde) seine API geöffnet und stellt sie auch anderen Herstellern zur Verfügung, die daran interessiert sind, Frame.io C2C-zertifizierte Software und Hardware zu entwickeln.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

30.Juni 2022 - 17:17 Uhr
Xiaomi 12S Ultra Smartphone wird mit 1" Sensor filmen

30.Juni 2022 - 12:23 Uhr
KI revolutioniert die Photographie: Objektbasiertes Editing mit Hilfe von DALL-E 2

29.Juni 2022 - 15:48 Uhr
Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

29.Juni 2022 - 11:54 Uhr
Nikon Z 30: Kompakte 4Kp30- APS-C Kamera fürs Vlogging



weitere News: