News: Clip: Wie Wes Andersons Kameramann mit Licht arbeitet

31.8.2020 - 15:06 Uhr

Ein Plädoyer für die Nutzung von natürlichem Licht hält der Kameramann Robert Yeoman, der zum Beispiel Wes Andersons Filme (u.a. "Moonrise", "Grand Budapest Hotel", "Life Aquatic") gedreht hat. In diesem kleinen, aber recht dichten Clip erzählt er von seiner Licht-Philosophie -- er versucht weitgehend, das an einer Location vorhandene Licht zu nutzen und ausgehend davon die Lichtsituation zu gestalten. Um an Drehorten den Sonnenstand zu verschiedenen Zeiten zu bestimmen, nutzt er ausgiebig die App "Sun Position Finder". So lassen sich die Drehs zusammen mit dem Regisseur exakt planen.

Grundsätzlich schätzt er natürliches und weiches Licht. Für ihn ist es daher ein Lob, wenn jemand meint, er hätte einen Film nicht extra ausgeleuchtet. Dies tut er natürlich dennoch, beispielsweise sehr gerne mit ARRIs SkyPanels, die er quasi wie natürliches Licht einsetzt. Allerdings bieten sie deutlich mehr Kontrollmöglichkeiten - per App Steuerung kann damit die Lichttemperatur und -helligkeit genau so gesteuert werden, wie sie für den Dreh gerade notwendig ist.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

25.Oktober 2020 - 13:15 Uhr
Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer

25.Oktober 2020 - 10:30 Uhr
Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder

24.Oktober 2020 - 10:33 Uhr
Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation

23.Oktober 2020 - 11:11 Uhr
Neue HP DreamColor HP Z25xs G3 und Z27xs G3Monitore mit DisplayHDR 600 und 2x USB-C



weitere News: