News: DJI: Drohnen sind bald per Handy App identifizierbar

17.11.2019 - 14:05 Uhr

DJI hat ein Verfahren demonstriert, mit dessen Hilfe in Sichtweite fliegende DJI-Drohnen von jedermann einfach per Smartphone identifiziert werden können, indem das elektronische Kennzeichen per Funk ausgelesen wird. Dazu benötigt wird nur eine spezielle App, welche dann auf jedem handelsüblichen Smartphone läuft und mittels WLAN Daten der Drohne wie ihre Identifikationsnummer, den Standort des Piloten sowie Ort, Höhe, Geschwindigkeit und Flugrichtung empfängt und dem User anzeigt, ähnlich wie beim AIS-System für Schiffe.

Diese Fernidentifikation per Handy ist eine Weiterentwicklung von DJIs professionellem Aeroscope ID System und soll bis zu einer Entfernung von einem Kilometer funktionieren und Drohnen - ähnlich wie bei Autos seit langem üblich - so ein öffentliches, für jedermann lesbares Kennzeichen verschaffen. Wie bei Autokennzeichen werden keine persönliche Informationen des Piloten preisgegeben.

!

DJI versucht durch diese Art von freiwilliger Datentransparenz strengeren Regulierungen und Beschränkungen durch die Flugsicherheitsbehörden in verschiedenen Ländern zuvorkommen - auch um seine Drohnenverkäufe nicht zu gefährden. Der Markt für Drohnen wächst nämlich noch immer stark: die globalen Ausgaben für Drohnen nahmen von 9 Milliarden Dollar in 2018 auf schätzungsweise 12,3 Milliarden Dollar in 2019 zu; DJI profitiert mit einem Marktanteil von ca. 70% daran entsprechend.

Das elektronische Kennzeichen für Drohnen soll in den USA ebenso wie in der Europäischen Union ab 2020 Pflicht werden und ist die Voraussetzung für das Funktionieren des Systems. Durch das Kennzeichen soll Ängsten vor quasi anonymen Drohnen begegnet werden, die etwa zur Spionage (bzw. dem simplen Verletzen der Privatsphäre) oder Sabotage (z.B. des Flugbetriebs, was ja schon mehrfach vorgekommen ist) genutzt werden könnten und deren Piloten nicht zur Rechenschaft gezogen werden können, da sie meist unerkannt bleiben.

Das "Drone-to-Phone" Identifikations-System setzt natürlich voraus, daß die jeweilige Drohne offiziell registriert ist und ihre Kennung samt Flugdaten willig preisgibt, was aber sehr wahrscheinlich durch einen böswilligen Piloten mittels eines Hacks der Firmware o.ä. verhindert werden kann. Aber es besteht wohl auch die Hoffnung, daß durch das ablesbare Kennzeichen zumindest leichtsinniger Missbrauch der Drohne abgeschreckt wird, der sonst durch den Schutz der Anonymität begünstigt würde.

!

Bisher war eine Identifizierung von Drohnen über ihr digitales "Kennzeichen" nur mittels teurer, spezieller Systeme wie DJIs Aeroscope möglich, welches mittels einer speziellen Empfangsstation aus dem Datenstrom zwischen der Drohne und dem Piloten grundlegende Telemetriedaten wie etwa GPS-Position, Höhe, Geschwindigkeit, Flugrichtung, Modebezeichnung sowie die Registrierungs- oder Seriennummer ausgelesen kann.

DJI will die kostenlose App zum Auslesen des elektronischen Drohnenkennzeichens 2020 veröffentlichen, die Übermittlung des Kennzeichens durch die Drohne selbst wird durch ein Firmwareupdate aktiviert und benötigt keine weitere Hardware - das ID System ist so verglichen mit anderen Lösungen sehr einfach und kostengünstig. Das Smartphone muss keine eigene WiFi Verbindung zur Drohne aufbauen, sondern nur die ständig von dieser ausgesendete ID-Informationen empfangen.

Da das gesendete Kennzeichen dem bald veröffentlichten ASTM International Standard für Drohnen IDs entsprechend wird, wird ähnliches wohl auch bald von anderen Drohnenherstellern implementierst werden und hoffentlich mithilfe der gleichen App lesbar sein.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

26.Februar 2020 - 15:07 Uhr
Sony stellt FE 20mm F1.8G Vollformat-Weitwinkel für E-Mount vor

26.Februar 2020 - 08:23 Uhr
FUJIFILM X-T4 - Video-DSLM mit vielen Stabilierungsoptionen und internem F-Log

25.Februar 2020 - 15:01 Uhr
Sony Xperia Pro 5G als Display und Live-Streaming Modem für Kameras per HDMI-Eingang

25.Februar 2020 - 13:53 Uhr
Neues Sony Flaggschiff Xperia 1 Mark II mit 5G und größerem Sensor



weitere News: