News: Günstige Video GPUs: AMD Radeon RX 5500 und Nvidia GeForce GTX 1660 SUPER

3.10.2019 - 11:21 Uhr

Günstige Video GPUs: AMD Radeon RX 5500 und Nvidia GeForce GTX 1660 SUPERNatürlich kann man immer nur das fetteste und beste haben wollen, aber tatsächlich reichen für die meisten, typischen 4K-Workflows in Adobes Premiere Pro CC oder Blackmagics DaVinci Resolve auch schon Grafikkarten der Mittelklasse völlig aus. So waren wir beispielsweise kürzlich schon von dem mobilen Ableger der Nvidia GTX 1660 Ti ziemlich angetan.

Dieser Tage kommt auch AMD mal wieder in die Gänge und wird diesen Monat endlich einen Nachfolger für die RX4/570/80/90(Polaris)-Serie nachschieben. Letztere ist (mit einigen minimalen Hardwareupdates) jetzt schon über drei Jahre auf dem Markt ist und bleibt für Videobearbeitung dank ihres günstigen Preises nach wie vor eine sehr gute Preis-Leistungs-Wahl.

Der Nachfolger RX5500 soll auf einem kleinen Navi-Chip basieren, der in Games sicherlich deutlich leistungsfähiger agieren wird als eine RX480/580. Allerdings wird der (zwar schnellere) 8 GB DDR6 Speicher leider nur mit 128 MBit/s angebunden, weshalb die Performance für die Videobearbeitung wahrscheinlich nur mittelmäßig ausfallen dürfte. Wie stark eine schnelle (und breite) Speicheranbindung die Resolve Performance beeinflusst hat AMD ja Anfang des Jahres schon selber mit der Radeon 7 bewiesen, die der fast doppelt so teuren GTX 2080 Ti die Performance Krone unter Resolve streitig machte.

Doch offensichtlich hat Nvidia gehörigen Respekt vor der zu erwartenden Spiele Performance der kommenden RX 5500. Und wie schon bei der RX 5700 zuvor, verstärkt Nvidia deswegen sein Lineup in diesem Preisbereich mit neuen "Super"- Modellen, die mit verbesserten Spezifikationen aufwarten.

Ein Modell - die erwartete Nvidia GeForce GTX 1660 SUPER - sticht dabei für die Videobearbeitung besonders hervor. So soll diese Karte zwar etwas weniger Shader, dafür aber noch schnelleren Speicher als die aktuelle GTX 1660 Ti besitzen. Also genau, was Videobearbeiter bei einer GPU gerne sehen. Die 6GB DDR6 Speicher sind dabei nicht nur mit 192 Bit (wie bei der 1660 Ti) angebunden, sondern sogar noch etwas schneller (14 Gbps statt 12 Gbps). Damit könnte die GTX 1660 SUPER in Resolve noch einmal ca. 8 Prozent schneller sein, als der Ti-Vorgänger und damit sogar knapp auf Augenhöhe mit einer GTX 1080 performen. Und das bei geschätzten Endkundenpreisen zwischen 200 und 250 Euro. Auch hier wird eine Markteinführung noch diesen Oktober erwartet.

Ach ja. Seit gestern sprießen noch zusätzliche Gerüchte, dass AMD auch noch dieses Jahr eine RX5900 vorstellen will, und die sollte dann mindestens auf dem Niveau einer RTX 2080 agieren. Wie es aussieht werden wir vor Weihnachten also endlich mal wieder mehr Bewegung im GPU Markt sehen.

(rudi)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

20.Oktober 2019 - 10:06 Uhr
RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones

19.Oktober 2019 - 09:36 Uhr
Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti

18.Oktober 2019 - 14:06 Uhr
Tokina stellt neu designtes Tokina ATX-i 11-16mm F2.8 CF Zoom für APS-C (S35) Kameras (Nikon F und Canon EF) vor

18.Oktober 2019 - 08:24 Uhr
DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da



weitere News: