News: In Farbe und 4K: Pornhub restauriert über 100 Jahre alte Pornofilme per KI

11.6.2021 - 16:11 Uhr

"Remastured" ist ein Projekt des Porno-Portals Pornhub, das Deep Learning Technologie einsetzt, um 20 alte Erotikkurzfilme zu restaurieren, unter anderem auch das mit 135 Jahren ältesten Exemplar. Wir hatten über ähnliche, auf DeepLearning-Algorithmen beruhende Verfahren ja schon öfter berichtet, etwa am Beispiel des Kurzfilmes "Ankunft eines Zuges in La Ciotat" von den Gebrüdern Lumière aus dem Jahr 1896, einem der berühmtesten Filme der frühen Filmgeschichte.

!

Dieser wurde mit Hilfe von Topaz Labs Video Enhance AI auf 4K hochskaliert und die Bildwiederholfrequenz per DAIN (Depth-Aware-Video Frame Interpolation) von 16 auf 60 fps interpoliert wurde. Eine andere Version des ursprünglich schwarz-weißen Films wurde per De-Oldify nachträglich mit Farbe versehen.

Und genau das macht nun auch Pornhub: durch die Kombination verschiedener Machine Learning Verfahren werden dort uralte erotische Filme auf 4K 60fps hochskaliert und nachkoloriert.

Theoretisch könnte das jeder machen, denn die entsprechenden KI Algorithmen sind relativ frei verfügbar, doch das Problem ist das passende Trainingsmaterial: alle drei Methoden (wie zum Beispiel Gigapixel AI, DAIN und De-Oldify) beruhen auf neuronalen Netzwerken, genauer gesagt GANs (Generative Adversarial Networks), die anhand von vielen tausend Beispielen trainiert werden, um fehlende Informationen aufgrund von gelernten Wahrscheinlichkeiten zu interpolieren.

Doch um die speziellen Bilder von alten Pornos per KI hochzuskalieren, zu interpolieren und kolorieren braucht es auch entsprechendes Trainingsmaterial, damit der Algorithmus lernen kann, die fehlenden Bildinformationen - seien es Bilddetails, fehlende Zwischenbilder oder Farben von Objekten - anhand seiner Erfahrung zu "erraten". Doch Bilder von vollständig nackten Körpern samt Geschlechtsteilen sind in normalem Trainingsmaterial praktisch nicht enthalten und deswegen kaum durch die KI lernbar.

!

Hier kommt der sehr besondere Trainings-Korpus von Pornhub zu tragen: Pornhub verwendete aus seinem reichhaltigen Bestand 100.000 erotische Videos und Bilder zum Training der Algorithmen. Das gängige Verfahren ist es, modernes Bildmaterial per entsprechender Filter im Aussehen künstlich zu "altern" (Wandlung nach S/W, drastische Verminderung der Auflösung, künstliche Bildfehler, Reduktion der fps, ...) und die KI dann im Trial and Error Verfahren versuchen zu lassen, die verlorengegangenen Bildinformationen möglichst gut wiederherstellen zu lassen - als Maßstab, ob ein Versuch besser oder schlechter als ein anderer ist, dient dann das fehlerfreie Orginalmaterial.

Pornhub will so in Erinnerung rufen, dass erotische Filme von Anfang an Teil der Filmgeschichte waren, wobei die Empfindung, was erotisch ist, natürlich auch stark von der jeweiligen Zeit abhängig ist. Angefangen mit einer - damals als skandalös empfundenen - Aufnahme eines Kusses aus 1886 über den auf Film gebannten ersten Striptease 1896 bis hin zu einem flotten Dreier mit einem der drei Musketiere und wilden Sex-Aufnahmen in den 1940ern.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

17.Juni 2021 - 15:37 Uhr
Neue Firmware für DJI Mini 2 bringt Unterstützung für den DJI Smart Controller

17.Juni 2021 - 11:14 Uhr
The Colorist Guide to DaVinci Resolve 17 - Gutes Grading-Wissen kostenlos

16.Juni 2021 - 16:49 Uhr
Kyno nach Signiant-Übernahme EOL? Angeblich nicht

16.Juni 2021 - 11:41 Uhr
Trotz Chip-Knappheit und Chia-Farming: Entwarnung bei SSD-Preisen?



weitere News: