News: Interessantes Konzept für HDR-Sensor aus Deutschland - Self-Reset Pixel Cells

16.10.2019 - 14:35 Uhr

Am IMS CHIPS (Institut für Mikroelektronik Stuttgart) haben deutsche Forscher einen Sensor Prototypen entwickelt, der eine Dynamik von mehr als 20 Blendenstufen (>120dB) aufweist. Das neue Prinzip dahinter klingt dabei logisch schnell verständlich:

Wenn man sich einen Sensel wie einen Eimer vorstellt, so kann dieser überlaufen, wenn zu viele Photonen innerhalb der Belichtungszeit auf ihn eintreffen. Dieses Punkt nennt man Sättigung oder FullWell. Normale Zellen liefern an diesem Punkt dann ihren maximalen Wert, egal wie hell das erzeugende Motiv letztlich ist.

!

Der neue Sensor Prototyp aus Stuttgart kann dagegen seinen Eimer während der Belichtung auch ausschütten, wenn er merkt dass er voll ist. Und nicht nur das. Er kann nach dem Ausschütten auch weiterzählen und sich sogar merken, wie oft er den Eimer innerhalb einer Belichtung ausschütten musste. Durch ein anschließendes Zusammenzählen der Ereignisse kann ein solches Sensel kaum überbelichtet werden. Und weist somit einen weitaus höheren Sättigungswert/FullWell auf.

Und das ganze ist nicht nur graue Theorie sondern funktioniert am Prototypen jetzt auch in der Praxis. Dennoch sind solche Sensoren für Filmer in naher Zukunft nicht erwarten. Denn die zusätzlichen Elemente für das Zählen und Zurücksetzen nehmen neben den Senseln relativ viel Chipfläche ein. Doch die Idee gefällt uns dennoch sehr gut...

(rudi)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

7.Juli 2020 - 14:21 Uhr
Neuer Videocodec VVC ist fertig: 50% effizienter als H.265

7.Juli 2020 - 11:02 Uhr
Teradek Serv Pro: kabelloses Kamera-Monitoring per App - und jetzt auch übers Netz

6.Juli 2020 - 18:15 Uhr
Auch die Canon C300 Mark III besteht die Netflix-Prüfung

6.Juli 2020 - 10:13 Uhr
Wise kündigt 1 TB große CFexpress Speicherkarte an



weitere News: