News: Neue Blackmagic HyperDeck Studio Rekorder nehmen H.264-, ProRes- und DNx auf

30.7.2021 - 00:15 Uhr

Blackmagic Design erweitert seine HyperDeck Reihe von Rekordern um die neue Produktunterfamilie HyperDeck Studio, welche aus vier neuen Rekordermodellen mit optimiertem Design, erweiterter Codecunterstützung und Support für mehr Datenträgertypen besteht und auf die Anwendungsbereiche Broadcast, Liveproduktion und Digital Signage zielt.

Alle vier neuen Modelle - der HyperDeck Studio HD Mini / HD Plus / HD Pro und 4K Pro - unterstützen die Aufzeichnung und Wiedergabe von H.264-, ProRes- und DNx-Dateien sowie PCM- und AAC-Audio. Das 4K-Modell unterstützt zusätzlich auch noch den H.265 Codec. Des Weiteren unterstützen alle Modelle als Aufnahmemedium sowohl SD- als auch UHS-II-Karten und die HD/4K Pro-Modelle außerdem auch SSDs.

Die neuen Blackmagic HyperDeck Studio Rekorder
Die neuen Blackmagic HyperDeck Studio Rekorder

Zur ISO-Aufzeichnung separater Feeds sind eingebaute Timecode- und Taktgeneratoren vorhanden, die mehrere verbundene Rekorder synchronisieren. Jeder HyperDeck Studio Rekorder verfügt über dedizierte Ausgänge für die von seinen internen Takt- und Timecode-Generatoren erstellten Referenzsignale und Timecode.

Die vier HyperDeck Studio Modelle

- Der HyperDeck Studio HD Mini basiert auf 3D-SDI. Er eignet sich für die Aufzeichnung und Wiedergabe von H.264-, ProRes- oder DNxHD-Dateien auf bzw. von SD-, UHS-II-Karten und externe USB-Laufwerke in SD- und HD-Formaten bis zu 1080p/60 und verfügt sowohl über 3G-SDI-Ein- und ausgänge als auch einen HDMI-Ausgang.

- Das größere HyperDeck Studio HD Plus ist außerdem mit besseren Transportsteuerelementen und einem Lautsprecher und einer Kopfhörerbuchse an der Frontblende ausgestattet. Weitere Features sind 6G-SDI zur Ausgabe von Füll- und Key-Signalen, SDI-Monitoring und die Aufzeichnung von H.264 bis zu 1080p/60 oder ProRes und DNxHD bis zu 2160p/30.

- Das HyperDeck Studio HDPro in voller Rackbreite ist wie das HD-Plus-Modell ausgeführt, besitzt aber zusätzlich zwei SSD-Schächte, einen metallenen Suchlaufregler mit Kupplung, einen SDI-Monitorausgang und XLR-Timecodeanschlüsse

- Der HyperDeck Studio 4K Pro kann H.264, H.265, ProRes und DNx in SD-, HD- und Ultra-HD-Formaten bis zu 2160p/60 aufzeichnen und wiedergeben.

Interface

Die HyperDeck Studio Rekorder sind mit klassischen Transportsteuerelementen wie einem Suchlaufregler fürs Joggen, Shutteln und Scrollen ausgestattet. Das LC-Display dient u. a. zum Monitoring von Video und zeigt technisch akkurate Audiopegelmeter wahlweise als VU- oder PPM-Meter an.

Aufnahme

Alle HyperDeck Modelle nehmen auf gebräuchlichen SD- und UHS-II-Karten auf, d.h. es werden keine teuren proprietären Datenträger benötigt. In den Pro-Modellen sind zusätzlich zwei SSD-Schächte verbaut, was Benutzern die Wahl zwischen zwei Datenträgertypen gibt. Zusätzlich kann auch auf externe USB-Laufwerke aufgezeichnet werden. Wird H.265 als Aufnahmecodec verwendet, fasst eine 1-TB-Karte bis zu 58 Stunden mit 2160p/60 aufgenommenes Ultra-HD-Material und bis zu 157 Stunden H.264-Material mit 1080p/59,94.

HyperDeck Studio HD Plus
HyperDeck Studio HD Plus

Für unterbrechungsfreies Aufnehmen sind alle HyperDeck Studios mit dualen Medienschächten ausgestattet. Wenn ein Datenträger voll ist, läuft die Aufzeichnung automatisch auf dem nächsten weiter.

Die HyperDeck Studio Rekorder unterstützen aktuelle Formate wie DNx- und ProRes sowie H.264 in allen Qualitätsstufen bis zu 10 Bit mit 4:2:2-Farbunterabtastung, wenn in NTSC, PAL, 720p, 1080p und in echten 1080i-Halbbildformaten aufgenommen wird. Das 4K-Modell unterstützt überdies H.265 für Ultra-HD-Aufzeichnungen. Zudem können Benutzer unkomprimiertes PCM-Audio oder AAC-Audio für den Dateiupload auf YouTube wählen. Alle Modelle unterstützen sowohl die Dateisysteme ExFAT- als auch HFS+ und Langzeitaufnahmen in einer Datei. Die Plus- und Pro-Modelle unterstützen zusätzlich noch ProRes 4444 und ermöglichen so die Ausgabe von Füll- und Key-Signalen bei der Wiedergabe.

Schnittstellen

Modellbedingt unterstützen HyperDeck Studio Rekorder mit 3D-SDI, 6G-SDI und 12G-SDI eine breite Auswahl an Video- und Audioanschlüssen. Bei allen Modellen ist ein HDMI-Anschluss für einen Fernseher oder Beamer vorhanden. Die Pro- und Plus-Modelle bieten zudem einen dedizierten SDI-Monitorausgang, über den auch Statusinfos fürs Monitoring ausgegeben werden.

Des Weiteren sind in die Pro- und Plus-Modelle zwei SDI-Ausgänge verbaut. Benutzer können darüber ProRes 4444 abspielen und gleichzeitig Füll- und Keysignale fürs Keying an Live-Produktionsmischer ausgeben. Das mit 10G-Ethernet ausgestattete 4K-Modell ermöglicht Dateikopiervorgänge innerhalb eines Netzwerks mit sehr hohen Geschwindigkeiten.

HyperDeck Studio HD Plus
HyperDeck Studio HD Plus

Multirate-SDI gibt Benutzern Unterstützung für die gebräuchlichsten Videonormen. Die SD-Formate umfassen NTSC und PAL. HD-Normen in 720p umfassen 720p/50 und 720p/59,94 fps. Die HD-Halbbildformate 1080i umfassen 1080i/50 und 1080i/59,94i. Die HD-Formate in 1080p umfassen 1080p/23,98, 24, 25, 29,97, 30, 50, 59,94 und 60 fps. HyperDeck Rekorder unterstützen sogar 1080-PsF-Formate. Das 4K-Modell unterstützt neben Ultra-HD-Formaten bis zu 2160p/60 auch 2K- und 4K-DCI-Raten bis zu 30 fps.

Die HyperDeck Studio Rekorder können über ihren USB-Port wie eine Webcam eingesetzt werden und sind mit entsprechenden Programmen wie etwa Zoom, Microsoft Teams, Skype, Open Broadcaster, XSplit Broadcaster und weiteren kompatibel.

HyperDeck Studio 4K Pro
HyperDeck Studio 4K Pro

Die HyperDeck Studio Modelle ermöglichen auch mehrkanaliges SDI-Audio zur Aufzeichnung von bis zu 16 Kanälen. Das Layout des Status-Overlays für die Monitoring-Ansicht bietet Platz für Audiopegelmeter für alle vom Benutzer aktivierten Kanäle. Es können gleichzeitig Pegelmeter für 2, 4, 8 oder 16 Kanäle angezeigt werden.

HyperDeck Studio 4K Pro
HyperDeck Studio 4K Pro

Die HyperDeck Studio Features im Überblick

- Vier verschiedene Ausführungen im neuen Design

- Eingebautes Farb-LCD mit Anzeige des Deck-Betriebsstatus

- Duale Medienschächte für Nonstop-Aufzeichnungen

- Dateiaufzeichnung in den Formaten H.264 und H.265, ProRes und DNx

- Mit Anschlüssen in aktuellster Broadcast-Technik

- Es gibt Modelle mit 3G-SDI, 6G-SDI und 12G-SDI

- Über den USB-Port werden die Rekorder als Webcam erkannt, sodass alle Videosoftwares unterstützt werden

- Erweiterter HDR-Support für aufgezeichnete Dateien

- Professionelles digitales Audio mit mehreren Kanälen

- Interne Takt- und Timecode-Generatoren für ISO-Aufzeichnungen

- In 13 verbreitete Sprachen lokalisiert

- Unterstützt alle gängigen Schnitt- und VFX-Software

- Kompaktmodelle, die nur ein Drittel einer Rackbreite messen

Verfügbarkeit und Preis

Die neuen Blackmagic Design HyperDeck Studio HD Mini/HD Plus/HD Pro und 4K Pro Modelle sind ab sofort zum Preis von 539 Euro, 745 Euro, 1.1069 Euro und 1.615 Euro erhältlich.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

22.September 2021 - 15:42 Uhr
Angénieux Optimo Ultra compact für Vollformat -- 21-56 FF und 37-102 FF vorgestellt

22.September 2021 - 10:23 Uhr
Konkurrenz für Sony: Pro Grade stellt CFexpress Typ A Karte mit 700 MB/s Schreibgeschwindigkeit vor

21.September 2021 - 16:34 Uhr
Tilta Mirage Mattebox -- modular und mit motorgesteuertem Vario-ND

21.September 2021 - 11:30 Uhr
Aputure stellt helles Nova P600c RGBWW LED Soft Panel mit 600W vor



weitere News: