News: Neue NVMe 2.0 Spezifikation bringen NVMe für Festplatten

9.6.2021 - 14:48 Uhr

Das neue NVMe 2.0 Protokoll bringt einige interessante Neuerungen - hauptsächlich betreffen diese Flashspeiche rund das Netzwerk, aber auch als eine der größten Verbesserungen, volle Unterstützung von klassischen Festplatten (HDDs). Das mag auf den ersten Blick überraschend sein, da die Höchstgeschwindigkeit des aktuellen, aber schon 12 Jahre alten, SATA 3.0 Standards (theoretisch 600 MB/s) für Festplatten noch ausreicht, aber es ist eine weitsichtige Erweiterung, da schon jetzt mit der neuen Seagate Mach.2 ein erstes Modell mit 524 MB/s dieser Geschwindigkeitsgrenze schon sehr nahe kommen und zukünftige durch sie ausgebremst werden würden.

!

Zudem würde ein Wegfall der SATA-Schnittstellen durch eine Einbindung von Festplatten per PCIe zukünftig das Hardware-Design vereinfachen - es wird laut Industrie-Insidern allersdings noch dauern bis die ersten NVMe 2.0 HDDs auf den Markt kommen.. Die weiteren NVMe 2.0 Spezifikationen umfassen neue Funktionen wie NVMe oF, Zoned Namespaces (ZNS), Key Value und Endurance Group Management, die größtenteils dem Computer mehr Kontrolle über die angeschlossenen Speichermedien und die Organisation von Daten geben und vor allem im Kontext großer Datencenter relevant sind.

Die Neuerungen in NMVe 2.0

-NVMe oF (NVMe over Fabric): definiert die Anbindung von schnellem Speicher über Ethernet oder Glasfaser-Netzwerk

- Zoned Namespaces (ZNS) bieten eine Schnittstelle für zonierte Speichergeräte, die es einer SSD und dem Host ermöglicht, bei der exakten Speicherung der Daten auf dem Datenträger zusammenzuarbeiten. ZNS ermöglicht die Organisation von Daten auf dem physischen Medium der SSD des SSD, was zu einer Verbesserung der Gesamtleistung und Erhöhung der Kapazität genutzt werden kann.

- NVMe Key Value (NVMe-KV) ermöglicht den Zugriff auf Daten in einem NVMe-SSD-Namensraum unter Verwendung eines Schlüssels im Gegensatz zu logischen Blockadressen. Der NVMe-KV-Befehlssatz ermöglicht den Zugriff auf einen Wert variabler Größe (z. B. ein Objekt) unter Verwendung eines Schlüssels, ohne dass der Host eine Übersetzungstabelle pflegen muss, die ein Objekt als eine Folge von logischen Blockadressen definiert.

-Unterstützung für rotierende Medien (HDDs) erlaubt die Verwendung von NVM Express durch Festplattenlaufwerke (HDDs) inklusive Updates von Funktionen, Verwaltungsfunktionen und andere Verbesserungen, die für diese HDD-Unterstützung erforderlich sind.

-Das NVMe Endurance Group Management ermöglicht die Konfiguration von Medien in Endurance Groups und NVM Sets. Dadurch wird die Granularität des Zugriffs auf die SSD und eine verbesserte Steuerung ermöglicht.

NVMe 2.0 wird abwärtskompatibel mit früheren Generationen der NVMe-Architektur sein. So können zukünftige NVMe 2.0 SSDs mit aktuellen M.2-fähigen Motherboards und M.2-Karten arbeiten.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

17.Juni 2021 - 15:37 Uhr
Neue Firmware für DJI Mini 2 bringt Unterstützung für den DJI Smart Controller

17.Juni 2021 - 11:14 Uhr
The Colorist Guide to DaVinci Resolve 17 - Gutes Grading-Wissen kostenlos

16.Juni 2021 - 16:49 Uhr
Kyno nach Signiant-Übernahme EOL? Angeblich nicht

16.Juni 2021 - 11:41 Uhr
Trotz Chip-Knappheit und Chia-Farming: Entwarnung bei SSD-Preisen?



weitere News: