News: Neue SSDs von Samsung 860 Evo und 860 Pro sind schneller und haltbarer

24.1.2018 - 12:14 Uhr

3 Jahre sind die beliebten SSDs aus Samsungs 850er Reihe jetzt schon auf dem Markt - Zeit für ein Update. Wie üblich bei Samsung gibt es zwei Modelle - ein EVO Modell für normale Ansprüche, ein Pro Modell für die Pro-User - 860 EVO und 860 Pro getauft. Die neuen Modelle wird es in Kapazitäten zwischen 250 GB und 4 TB geben. Neu ist der verwendete MJX-Controller, der in den SSDs seine Arbeit verrichtet und die Anzahl der V-NAND v4 Lagen - jetzt sind es 64 Lagen 3D-TLC-Flash (Triple Level Cell mit 3 Bit pro Zelle) bei der EVO und 3D-MLC-Flash (Multi Level Cell mit 2 Bit pro Zelle) bei der 860 Pro.

Verbessert hat sich im Vergleich mit dem Vorgängermodell die Geschwindigkeit: die sequenzielle Schreibrate liegt jetzt bei der 860 EVO bei maximal 550 MB/s - das gilt allerdings nur für die Modelle mit mehr als einem TB Speicher, die anderen Modelle kommen nur kurzzeitig auf diese Geschwindigkeit und fallen dann auf 300 MB/s ab. Die 860 Pro dagegen hält diese Schreibrate bei allen Modellen durch. Beim Lesen dagegen fallen die Unterschiede zum Vorgängermodell kaum ins Gewicht - die Grenze setzt hier die SATA-Schnittstelle - bei einer maximalen sequentiellen Lesegeschwindigkeit von 560 MB/s bei beiden Versionen. Ein Upgrade lohnt sich also nicht.

Samsung 860 Evo und 860 Pro
Samsung 860 Evo und 860 Pro

Auch verbessert ist der Energieverbrauch: er liegt nunmehr bei 3 statt vorher 4 Watt - nicht viel, aber relevant bei mobilen Systemen. Eine weitere Verbesserung wird ebenfalls durch den neuen V-NAND v4 Speicher erreicht, so ist die Haltbarkeit der Speicherbausteine jetzt bei der EVO um das 2-4fache, bei der Pro auf das 2-8fache gesteigert worden. Samsung garantiert hier pro TB-Laufwerkskapazität 600 TB Schreibleistung (EVO) bzw. 1.200 TB (Pro) - Tests jedoch haben hergegeben, daß SSDs üblicherweise eh viel mehr als die garantierten Schreibvorgänge überleben.

Die 860 EVO gibt es in verschiedenen Formfaktoren: als 2.5" SSD, M.2-Riegel und als mSATA für ältere PCs - die 860 Pro dagegen nur als 2.5" Version. Die neuen Modelle sind ab sofort lieferbar und die Straßenpreise sind schon relativ stark im Vergleich zu den offiziellen gesunken, so kostet die 860 EVO mit 250 GB um die 94 Euro, 500 GB kosten 180 Euro, 1TB ca. 335 Euro, 2TB ca. 660 Euro und 4TB ca. 1700 Euro - die PReise für die M.2 bzw. mSATA-Versionen sind ähnlich. Die 860 Pro scheint noch nicht erhältlich zu sein, hier gelten also noch die Preise von Samsung: 146 Euro für 256 GB, 260 Euro für 512 GB, 500 Euro für 1 TB und 990 Euro für 4 TB.

(thomas)

mehr Informationen bei www.samsung.com
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

22.September 2018 - 09:27 Uhr
Cooke präsentiert neue Anamorphic/i Full Frame Plus Serie -- 50mm T2.3 // IBC 2018

21.September 2018 - 17:23 Uhr
Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018

21.September 2018 - 12:43 Uhr
Sony FE 24 mm F1.4 GM Objektiv -- video-optimiert und lichtstark // Photokina 2018

21.September 2018 - 10:39 Uhr
Messevideo: Canon XF705 - 10 Bit H.265, Lineares Fokus-by-Wire, Schulterstütze, Verfügbarkeit uvm. // IBC 2018



weitere News: