News: Neue Version von Avid Media Composer bringt u.a. bessere Zusammenarbeit mit Pro Tools

12.2.2023 - 17:07 Uhr

Avid hat die neueste Version von Media Composer mit mehreren Neuerungen vorgestellt, wie unter anderem die Möglichkeit, Media Composer-Sequenzen direkt in Avids Pro Tools zu exportieren, Support für Avids MBOX, eine Content-Review-Funktionen für Redakteure sowie eine vereinfachte Benutzeroberfläche für neue Benutzer. Verbessert wurde die Medienverwaltung sowie den Proxy-Workflow und die Funktionen zum Remote-Editing.

Die neuen Funktionen im Detail:

Media Composer-Sequenzen direkt in Pro Tools exportieren

Dank des Updates ist jetzt der Export komplexer Sequenzen mit Video-, Audio- und Metadaten auf einen einzigen Schritt reduziert, indem alle diese Daten in einer Export-.PTX-Datei zusammengefasst werden, welche direkt in Pro Tools geöffnet werden kann. Diese neue Funktion zielt auf die Zusammenarbeit in Teams, welchen sie ermöglichen soll, die Erstellung und Bereitstellung von Inhalten für Postproduktions-Workflows zu beschleunigten und Projekte schneller abzuschließen. Laut Avid ist dies nur der erste Schritt auf dem Weg zu einem kollaborativen Workflow zwischen Media Composer und Pro Tools, welcher von vielen User gewünscht wurde.

Avid Media Composer
Avid Media Composer

Verbesserte Medienverwaltung

Avid hat die Medienverwaltungsfunktionen des Media Composers verbessert. So wurde der Workflow für die erneute Verknüpfung von Medien vereinfacht und die Suche nach Pfaden zu zuvor verknüpften Dateien verbessert. User können alle Inhalte innerhalb des Relink-Fensters lokalisieren, um unterbrochene Verknüpfungen einfach wiederherzustellen.

Vereinfachte Benutzeroberfläche für neue Benutzer

Um neuen Anwendern die doch recht komplexe Arbeit mit dem Media Composer zu erleichtern, bietet die neue Version jetzt eine neue Einstellung für die Projekterstellung, mit der das Projektformat mit einem Klick aus den Medien des Editors erstellt wird. Die verbesserte Benutzeroberfläche generiert außerdem Standardablagen und bietet Vorschläge, die neue Benutzer durch die Projekteinrichtung führen, so dass diese den Bearbeitungsprozess einfacher als bisher starten können.

MBOX Studio Support

Die neue Version des Media Composers bringt auch volle Unterstützung für Avids neu konzipierte MBOX Studio-Audioschnittstelle und bietet Editoren eine Lösung für die Aufnahme, Punch-Ins und das Mehrkanal-Monitoring von Sequenzen in bis zu 7.1 Surround Sound. Der direkte Zugriff auf die Vorverstärker und Audiowandler des MBox Studio USB-Audio-Interfaces soll Usern auch helfen, die Nuancen von Audioaufnahmen mit Low-Latency-Monitoring zu erfassen.

Avid MBOX Studio
Avid MBOX Studio

Remote-Editing und Proxy-Workflow-Funktionen

Um die in der Branche stark zunehmende Remote-Zusammenarbeit zu ermöglichen, hat Avid die Remote-Editing-Funktionen und die nahtlose Integration des Media Composers Enterprise und der Avid Nexis/Edge-Lösungen weiter verbessert. Diese Integration ermöglicht es Redaktionsteams, besser an Projekten aus der Ferne mittels eines Proxy-Workflows zusammenzuarbeiten. So können Cutter jetzt mit einem einzigen Klick nahtlos zwischen hochauflösenden und Proxy-Inhalten wechseln.

Content-Review-Funktionen für Redakteure

Mittels der neuen Multiplex-IO-Funktion von Media Composer können jetzt bis zu 10 aktive I/O-Plug-ins gleichzeitig verwendet werden. Dies ermöglicht die Ausgabe vom Media Composer an mehrere Streaming-Plattformen und -Geräte über SRT (Secure Reliable Transport), NDI und jede angeschlossene und unterstützte E/A-Hardware, so dass ein lokales Monitoring während des Streamings möglich ist.

(Thomas Richter)

mehr Informationen

Kommentare lesen/schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

22. 2024 - 19:02 Uhr
Stable Diffusion 3 - erste Beta vorgestellt

22. 2024 - 12:21 Uhr
Panasonic stellt weltweit kleinstes und leichtestes Superzoom vor: LUMIX S 28-200mm F4-7.1 MACRO O.I.S.

22. 2024 - 09:33 Uhr
GoPro setzt vermehrt auf Abomodelle und Quik App

21. 2024 - 17:11 Uhr
Sony stellt Vollformat Zoom FE 24-50mm F2.8 G vor



weitere News: