News: Neuer 5K Monitor LG UltraWide 40WP95CP-W: billiger und sparsamer als das Vormodell

14.5.2023 - 15:29 Uhr

LG hat gerade mit dem UltraWide 40WP95CP-W ein Update seines im Januar 2021 vorgestellten ultrabreiten 5K Monitors 40WP95C veröffentlicht. Das neue Modell gleicht dem Vorgänger in den technischen Daten weitgehend, verbraucht aber laut Datenblatt etwas weniger Energie (60W statt 80W) und ist (trotz Inflation) auch etwas billiger.

LG UltraWide 40WP95CP-W
LG UltraWide 40WP95CP-W

Die besonders große Bildschirmfläche von 5.120 x 2.160 Pixeln im 21:9 Seitenverhältnis prädestiniert den LG UltraWide 40WP95CP-W für die Arbeit mit Video - sie ermöglicht die Darstellung von (DCI-)4K Video samt Menüs für die Bearbeitung. Zudem wird der professionelle DCI-P3 Farbraum durch das gebogene (2500R) 40" 10-Bit Nano-IPS Diplay zu 98% und der sRGB-Farbraum zu 135% abgedeckt. Die Darstellung von HDR wird über den HDR 10 Standard unterstützt.

LG UltraWide 40WP95CP-W im Daisy-Chaining
LG UltraWide 40WP95CP-W im Daisy-Chaining

Einen weiteren Pluspunkt stellt das Thunderbolt 4 Interface dar, mit dessen Hilfe gleichzeitig die Displaydaten übertragen werden und ein angeschlossener Notebook mit bis zu 96 Watt Strom versorgt werden kann. Da der 40WP95CP-W auch einen Thunderbolt 4 Ausgang besitzt, kann per Daisy-Chaining (Reihenschaltung) auch noch ein weiteres Display mit maximal UltraHD 60Hz (oder ein anderes Thunderbolt4 Gerät) angeschlossen werden. Die anderen Schnittstellen des LG UltraWide umfassen einen DisplayPort 1.4, USB-C sowie zwei HDMI 2.0 Ports.

Die Bildwiederholrate ist per AMD Freesync variabel, beträgt aber maximal nur 72Hz. Die maximale Helligkeit ist mit 300 nits ebenso wie der 1.000:1 Kontrast allerdings nur durchschnittlich. Der 40WP95CP-W lässt sich vollständig in der Neigung (-5° bis + 20°) und Höhe (110 Millimeter) verstellen sowie um 15° drehen.

LG UltraWide 40WP95CP-W
LG UltraWide 40WP95CP-W

Der LG UltraWide 40WP95CP-W kostet offiziell 1.339 Euro und ist damit etwas billiger als das Vorgängermodell, welches zum Preis von 1.399 Euro eingeführt wurde - online ist er schon zu einem Preis ab 1.274 Euro gelistet.

(Thomas Richter)

mehr Informationen

Kommentare lesen/schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

25. 2024 - 11:45 Uhr
Sony PDT-FP1 - stabile und einfache Datenübertragung beim Dreh

24. 2024 - 12:00 Uhr
Elevenlabs bietet demnächst auch KI-generierte Soundeffekte an

23. 2024 - 18:35 Uhr
SmallRig bringt umfassendes Retro-Zubehörsystem für Fujifilm X100VI

23. 2024 - 10:46 Uhr
Blackmagic URSA Broadcast G2 mit Cloud Upload und geringerer SDI-Latenz



weitere News: