News: Philips 439P9H: Superbreiter 43" Monitor mit 3.840 x 1.200 und 95% DCI-P3

3.12.2019 - 10:29 Uhr

Philips bietet einen neuen, extrem breiten, gekrümmten (1800R) Monitor an, um Multi-Monitor-Setups durch nur ein Display zu ersetzen. Der 43" Monitor im 32:10 SuperWide Format besitzt eine Auflösung von 3.840 x 1.200 Pixeln bei einer Bilddiagonalen von 124cm, was einem Sichtbereich von 1052 x 329 mm entspricht. Seine Ausstattung empfiehlt ihn sowohl für den Einsatz mit Notebooks und als auch zwei PCs gleichzeitig, denn er verfügt über einen integrierten KVM-Switch, MultiView-Technologie und auch eine USB-C Dockingstation.

Der Philips 439P9H weist eine eine leichtüberdurchschnittliche Helligkeit von 450 nits auf, unterstützt den DisplayHDR 400 Standard und deckt den BT.-709-Farbraum zu 99%, den DCI-P3 Farbraum zu 95%, den NTSC zu 105%, den sRGB zu 123% und den Adobe RGB Farbraum zu 91% ab. Aufgrund der fehlenden Local Dimming Fähigkeit des 439P9H ist die Wiedergabe von HDR allerdings vermutlich nicht sehr überzeugend - siehe auch Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards.

Philips 439P9H
Philips 439P9H

Ist der Monitor per USB-C an einen Notebook angeschlossen, versorgt er diesen nicht nur mit Strom, sondern verbindet ihn auch über dieses eine Kabel mit einem lokalen Netzwerk, welches per Ethernet an das Display angeschlossen ist und ermöglicht den schnellen Datentransfer zu am USB-Hub angedockten Massenspeichern wie etwa externen Festplatten.

Sind zwei PCs an den Monitor angeschlossen, können nicht nur die Bilder beider gleichzeitig per MultiView angezeigt werden, sondern diese auch mittels des KVM-Switches mit nur einer an den Monitor angeschlossenen Tastatur und Maus bedient werden.

Der 439P9H besitzt zwei DisplayPorts 1.4, einen HDMI 2.0b, einen USB-C 3.2 Gen 1 sowie einen USB-C Hub mit zwei USB-C 3.2 Gen 1 (Upstream), 4 x USB 3.2 Ports (Downstream mit 1 x Schnellaufladungs-BC 1.2) sowie Gigabit-Ethernet. Er ist mit einer Reihe Features fürs ergonomische Arbeiten ausgestattet, wie einem LowBlue- und EasyRead-Modus und zudem (fürs angenehme Arbeiten) ist er um +/- 20° schwenk-, um -5/+10° neig- und um 130mm höhenverstellbar.

Der Philips 439P9H ist ab sofort für offiziell 979 Euro auf dem Markt, im Handel ist er auch schon ab rund 910 Euro erhältlich.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

18.Januar 2020 - 10:03 Uhr
Tokina atx-m 85mm f/1.8 FE: Tokina stellt neue Objektivserie für DSLMs vor

17.Januar 2020 - 15:37 Uhr
Neue extra-robuste Pro RUGGED Speicherkartenserie von Manfrotto

17.Januar 2020 - 10:09 Uhr
Flughafen Heathrow startet neues Anti-Drohnen System mit 3D Holo-Radar

16.Januar 2020 - 15:20 Uhr
Asus ProArt Monitore für Profis: PA248QV und PA278QV mit 100% sRGB/Rec.709



weitere News: