News: Puget Systems untersucht Hardware Decoding unter DaVinci Resolve

3.6.2021 - 11:47 Uhr

Puget Systems überzeugte bisher bei ihren Benchmarks für Videobearbeitung primär durch durch die schiere Quantität der Ergebnisse. Doch mit ihrem letzten Tweet haben die Workstation-Schrauber nun ein paar wirklich relevante Datenpunkte für Videobearbeiter herausgearbeitet.

Es geht dabei um die Unterstützung diverser Hardware-Decoder unter DaVinci Resolve. Nicht nur in unseren Augen ist die Hardware-Decoding-Leistung eines Schnittsystems weitaus wichtiger, als die die Encoding Leistung. Denn beim Decoding entscheidet sich, ob die Timeline während der Arbeit ruckelfrei abgespielt werden kann oder ob der Schnitt zur ruckelnden Geduldsprobe ausartet.

Doch der Mix aus Hardware-Hersteller Verschwiegenheit, diversen Treiber-Modellen und -Versionen sowie konkreter Applikations-Unterstützung macht es in der Regel sehr schwer, fundierte Aussagen zu treffen, ob ein Codec letztlich beschleunigt wird oder nicht. Zumal gerade die Unterstützung von Hardware-Codec-Versionen wie Quicksync unter einem Schnittprogramm immer nur eine Momentaufnahme darstellt. Nicht nur weil Softwarehersteller oft erst verspätet neue Hardware-Codec Generationen unterstützen sondern auch weil gelegentlich sogar Hardwareunterstützung mit einer neuen Softwareversion wieder unter den Tisch fällt.

!

Eben eine solche nützliche Momentaufnahme liefert nun die von Puget Systems auf Twitter veröffentlichte Tabelle für DaVinci Resolve. Und diese zeigt vieles, was wir schon früher angesprochen haben. Unter anderem, dass weder AMD noch Nvidia eine 4:2:2-Decodierung unterstützen. Oder, dass AMD gegenüber Nvidia nur sehr wenige Codec-Einstellungen unterstützt.

Auch nicht überraschend, aber jetzt endlich einmal dokumentiert sieht man, dass nur Intel mit der Quick Sync-Variante der neuesten 11th Gen Prozessoren wirklich eine relevante H.265-Abdeckung anbieten kann. Und dass bei H.264 unter Resolve Hardware-Unterstützung fast irrelevant ist - was uns wiederum ziemlich unglaublich vorkommt.

Allerdings macht so eine Tabelle natürlich auch schnell Lust auf mehr, und so fragen wir uns wie es mit der Codec-Unterstützung in AMDs aktuellen CPUs und frischen GPUs aussieht. Und natürlich fänden wir auch einen Blick auf Apples M1 höchst aufschlussreich. Denn letzterer konnte bei uns viele H.265-Dialekte ruckelfrei abspielen.

Na, vielleicht kommt da ja noch bald ein Nachschlag von Puget Systems...

(rudi)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

22.September 2021 - 15:42 Uhr
Angénieux Optimo Ultra compact für Vollformat -- 21-56 FF und 37-102 FF vorgestellt

22.September 2021 - 10:23 Uhr
Konkurrenz für Sony: Pro Grade stellt CFexpress Typ A Karte mit 700 MB/s Schreibgeschwindigkeit vor

21.September 2021 - 16:34 Uhr
Tilta Mirage Mattebox -- modular und mit motorgesteuertem Vario-ND

21.September 2021 - 11:30 Uhr
Aputure stellt helles Nova P600c RGBWW LED Soft Panel mit 600W vor



weitere News: