News: Sony bringt potente Cine Vlogger Cam ZV-E1 für 2699 Euro, Fullframe bis 4K120p

29.3.2023 - 17:25 Uhr

Nicht als Video-Foto-Hybride sondern als Vlogger Cam vermarktet Sony die neue FullFrame E-Mount Kamera ZV-E1. Also als eine Kamera, die primär filmt, was in Zeiten wie diesen eher schon eine Seltenheit ist. Die Basis-Zutaten fallen dabei schon mal lecker aus: 4K60p mit 10 Bit 4:2:2 S-Log3 Aufzeichnung, 120p mit 10% Sensorbeschnitt, 15+ Blendenstufen sowie Autofokus mit KI-basiertem Echtzeit-Tracking.

Verbaut wurde hierfür ein 12 Megapixel-Sensor, der schon in der Sony Alpha 7 SIII zu finden ist und sich durch besonders große, "cinematische" Sensel auszeichnet. Gegenüber der SIII wurde das Gehäuse jedoch stark geschrumpft - 121,0 x 71,9 x 54,3 Millimeter bei einem Gewicht von 483 Gramm. Dazu wurden der Kamera einige moderne Vlogging-Eigenschaften hinzugepackt: So kann sie auch als Webcam fürs Live-Streaming agieren und dabei beispielsweise "auto-framen". Der Touchscreen ist klappbar und soll ein paar neue Bedienungserleichterungen beim Filmen bieten.

!

Die ZV-E1 zeichnet 4K 10 Bit 4:2:2-Videos mit voller Pixelauslesung ohne Pixel-Binning mit bis zu 600 Mbps (4:2:2 10 Bit, H.264, All-I) auf. Über Sonys Creators Cloud lässt sich die Kamera kostenlos auf 120p "updaten". Dies gilt auch für einige andere Funktionen, womit Sony die Anwender wohl in erster Linie auf das eigene Cloud Angebot aufmerksam machen will.

Für Vlogger bietet die ZV-E1 integrierte cinematische Looks + Stimmungen, sowie 2,35:1- Cinemascope-Balken, die direkt in die Aufnahme "eingebacken" werden können. Wir sparen uns hierzu einen Kommentar. Für Menschen, die Nachbearbeitungsmöglichkeiten zu schätzen wissen gibt es aber auch glücklicherweise S-Cinetone sowie S-Log Einstellungen.

!

Zu Bildstabilisierung bringt die ZV-E1 einige Verbesserungen mit: Neben einer internen optischen 5-Achsen-Bildstabilisierung ist zudem eine digitale Bildstabilisierung mit dynamischem Active-Modus möglich, der noch effektiver zugreifen soll als seine Vorgänger. Zudem können die Daten der integrierten Gyrosensoren aufgezeichnet und mit Catalyst für die Nachbearbeitung genutzt werden. Ein Gimbal soll damit in vielen Situationen überflüssig werden.

Ein KI-basiertes Auto-Framing für Videos kann schon bei der Aufzeichnung Personen verfolgen. Mithilfe der KI-basierten Motiverkennungs-Technologie schneidet die Auto-Framing-Funktion den Bildausschnitt automatisch zu, sodass das Motiv bei der Aufnahme stets im Bild zu sehen ist. Auch wenn die Kamera nicht bewegt wird, wird der Bildausschnitt kontinuierlich angepasst, um das Motiv nahtlos nachzuführen, was gerade auch für Aufnahmen ohne Team hilfreich ist. Das Motiv, das nachverfolgt werden soll, kann einfach über das Touch-Display der Kamera oder die Creator&s App auf dem Smartphone ausgewählt werden.

!

Ähnlich dürfte auch der Framing-Stabilisator arbeiten, der die Position des Motivs im Bild automatisch konstant hält. Dieser ermöglicht flüssige Videos beispielsweise bei Aufnahmen, bei denen die Kamera einer gehenden Person folgt oder sich um eine Person herum bewegt.

Interessant klingt zudem die Breathing Compensation, welche Bildverschiebungen beim Fokussieren in Echtzeit unterdrücken soll.

Das 3-Kapsel-Mikrofon mit variabler Richtcharakteristik lässt verschiedene Einstellungen zu (Auto, Vorne, Alle Richtungen und Hinten). Zudem kann das Mikrofon im Einklang mit der Gesichtserkennung automatisch in die entsprechende Richtung wechseln, sodass optimale Audioaufnahmen leicht gelingen. Die Kamera ist außerdem mit einem Multi Interface (MI)-Schuh mit digitaler Audioschnittstelle sowie Mikrofon- und Kopfhörerbuchsen ausgerüstet.

Dank USB PD (Power Delivery) für schnelles Laden verfügt die ZV-E1 zugleich über eine unterbrechungsfreie Stromversorgung für längere Aufnahmen. Wenn die ZV-E1 über USB an einen PC oder ein Smartphone angeschlossen wird, kann sie als 4K (2160p)-Webcam dienen.

!

Die Creator&s App ermöglicht es, die ZV-E1 über das Smartphone zu steuern und mit der Kamera aufgezeichnete Bilder und Videos auf das Smartphone zu übertragen.

Die Sony ZV-E1 soll ab Ende April für 2.699 Euro verfügbar sein. Ein Kit mit dem SEL-2860 Objektiv soll für 2.999 Euro angeboten werden.

(Rudi Schmidts)



Kommentare lesen/schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

25. 2024 - 11:45 Uhr
Sony PDT-FP1 - stabile und einfache Datenübertragung beim Dreh

24. 2024 - 12:00 Uhr
Elevenlabs bietet demnächst auch KI-generierte Soundeffekte an

23. 2024 - 18:35 Uhr
SmallRig bringt umfassendes Retro-Zubehörsystem für Fujifilm X100VI

23. 2024 - 10:46 Uhr
Blackmagic URSA Broadcast G2 mit Cloud Upload und geringerer SDI-Latenz



weitere News: