News: Sony kauft 35 Intel Patente für GAA-Fertigung

9.3.2021 - 12:22 Uhr

Sony kauft 35 Intel Patente für GAA-FertigungComputerbase hat eine interessante News ausgegraben, die sich schon Ende 2020 ereignet hat. Und zwar dass Sony von Intel 35 sogenannte GAA-Patente abgekauft hat. Das sieht auf den ersten Blick in vielerlei Hinsicht seltsam aus.

Kurz erklärt, bei GAA (Gate-all-around) handelt es sich im DIE angesagte Transistor-Technologie für die Chipfertigung des nächsten Jahrzehnts. Fast jeder Hersteller setzt nach FinFETs aufs GAA und es gibt kaum Zweifel daran, dass GAA-Transistoren eine wichtiger Baustein für die Chip-Fertigung in 2-3nm sein werden.

Da Intel schon seit sehr vielen Jahren an GAAs forscht haben sich hierzu bereits eine Menge Patente angesammelt. Was uns zur ersten Merkwürdigkeit führt: Auch alle anderen Newsquellen berichteten zu diesem Thema, dass Intel die Patente VERKAUFT. Wir dachten zuerst hier wurde nur "lizensiert" falsch übersetzt, jedoch scheint Intel die Patente tatsächlich an Sony zu verkaufen.

Für Sony dürfte dies ein klares Bekenntnis zu mehr Fertigungsmacht im Chipsektor bedeuten. Wer nicht lizenziert sondern kauft, möchte in der zukünftigen Fertigung ganz vorne mitspielen und braucht entsprechende Patente (u.a. auch als Schutz gegen Konkurrenten wie Samsung, die sich damit durch ein Patent-Austauschabkommen juristisch zähmen lassen). Somit ist der Kauf eine ganz klare Willenserklärung von Sony, in der Bildsensor-Fertigung auch im nächsten Jahrzehnt dominant bleiben zu wollen. Dazu fügt sich gut, dass Sony sehr bald eine neu gebaute Fabrik für Bildsensoren in Nagasaki, Japan in Betrieb nehmen wird.

Doch was ist bei Intel los? Braucht man diese Patente nicht, weil man so viele Fertigungspatente hält, dass man mit jedem größeren Fertiger sowieso auf Patentaustausch-Augenhöhe steht? Oder hat Intel die GAAs als Weg der Zukunft aufgegeben und schlägt für die eigenen Prozessoren einen ganz anderen Weg ein?

Tatsächlich nutzt Intel für seine aktuelle 10nm-Fertigung als Nachfolger der FinFETs nun die selbst entwickelten SuperFins, die als Retter von Intels 10nm-Fertiung gehandelt werden. Sollten diese vielleicht statt GAAs auch für zukünftige Prozesse dienen können? Das wäre allerdings ein schöner Knaller, wenn Intel (s)eine Zukunft ohne GAA sieht und dies durch diesen Sony Deal offensichtlich werden würde. Doch so ganz wollen wir dies auch nicht glauben, denn wir denken, das hätte in der Tech-Medienlandschaft mehr Wirbel verursachen müssen, als eine verspätete Meldung bei Computerbase (und jetzt bei uns ;)

Was jedoch als sicher gesetzt bleibt, ist dass Sony offensichtlich viel Zukunft in seiner Sensorfertigung sieht und wir hier wohl noch viel innovativen Druck von den Japanern erwarten dürfen...

(rudi)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

10.Mai 2021 - 14:48 Uhr
Neues L-Mount Zoom Leica Vario-Elmarit-SL 1:2.8/24–70 ASPH verfügbar

10.Mai 2021 - 14:01 Uhr
Neuer Samsung Odyssey G9 49" 5K Monitor bringt MiniLED-Zonen und Verwirrung um DisplayHDR 2000

9.Mai 2021 - 12:58 Uhr
Hype-Alarm: Filme als NFTs mit Blockchain-Technologie verkaufen und reich werden?

9.Mai 2021 - 11:08 Uhr
Sony A-Mount EOL? Keine Sony Alpha SLTs mehr auf Sony.com Seiten



weitere News: