News: iPhone 16 Gerüchte: größerer Bildsensor - und ein Bedienknopf für Video?

2.2.2024 - 14:25 Uhr

Zum Herbst wird bekanntlich die neue iPhone-Generation 16 erwartet. Wie es aussieht, könnte diese vor allem einige Neuerungen mitbringen, die sich an jene richten, die das Smartphone für Videoaufnahmen verwenden möchten.

So sollen die iPhone 16 Modelle laut Apple-Analysten zwar von außen keine größeren Designänderungen aufweisen, allerdings mit einem neuen, speziellen Bedienknopf ausgestattet sein. Über dieses neue Bedienelement wurde bereits seit längerem spekuliert, jedoch war zunächst unklar, was seine Rolle sein soll - mittlerweile scheint sich herauskristallisiert zu haben, dass es für Videoanwendungen konzipiert ist. Wenn man bedenkt, wie geizig Apple mit physischen Bedienknöpfen umgeht, wäre dies geradezu eine Sensation, ebenso wie ein Hinweis darauf, welchen Stellenwert Apple dem Thema Video am iPhone beimißt.

iPhone 15 filmt quer, noch ohne spezielles Bedienelement
iPhone 15 filmt quer, noch ohne spezielles Bedienelement

So soll man mit dem sowohl berührungs- als auch drucksensitiven Element ein- und auszoomen (sogar während der Aufnahme, quasi wie mit einer Zoomwippe) sowie fokussieren können, bei einem festen Druck wird die Videoaufnahme gestartet. Der Knopf soll unten auf der rechten Seite platziert sein, somit auch bei klassischen Aufnahmen in Querformat gut erreichbar sein.

Letztere sind zwar in der Smartphone-Filmerei nicht gang und gäbe, jedoch für die Aufzeichnung von räumlichen Videos zur Betrachtung etwa im neuen Apple Mixed-Reality-Headset Vision Pro vorzuziehen (im Gegensatz zu Hochkantvideos). Bereits im letzten September kursierten Gerüchte, nach welchen sich mit einem kommenden iPhone Ultra-Gerät solche volumetrischen Videos machen lassen sollen. Mittlerweile wurde über das iOS 17.2 Update auch schon für das iPhone 15 Pro‌ eine solche Funktion hinzugefügt.

Relativ frisch ist ein Gerücht auf dem chinesischen Dienst Weibo darüber, dass der in der Hauptkamera des iPhone 16 Max genutzte Bildsensor etwas größer ausfallen soll. Demnach soll statt des bisherigen 1/1.28"-Typ CMOS ein 48 Megapixel Sony IMX903 Sensor vom Typ 1/1.14" verbaut werden. (Der Leaker lag u.a. mit seinen Prognosen zum Sensor der aktuellen iPhone-Generation richtig.)

Aktuell sind natürlich allenfalls erst nur Prototypen der neuen iPhones im Umlauf - bis zum Launch kann es somit auch noch Änderungen geben.

(blip)

mehr Informationen

Kommentare lesen/schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

25. 2024 - 11:45 Uhr
Sony PDT-FP1 - stabile und einfache Datenübertragung beim Dreh

24. 2024 - 12:00 Uhr
Elevenlabs bietet demnächst auch KI-generierte Soundeffekte an

23. 2024 - 18:35 Uhr
SmallRig bringt umfassendes Retro-Zubehörsystem für Fujifilm X100VI

23. 2024 - 10:46 Uhr
Blackmagic URSA Broadcast G2 mit Cloud Upload und geringerer SDI-Latenz



weitere News: