News: Assimilate Play Pro Studio: Universeller Player samt Transkoding von ProRes RAW zu CinemaDNG

13.2.2023 - 11:49 Uhr

Assimilate hat Play Pro Studio (Windows/macOS) veröffentlicht, einen universellen Player und Transcoder für diverse Kameraformate. Der Nachfolger des 2018 vorgestellten Assimilate Scratch Play Pro ist aber viel mehr als nur ein Media Player, er bietet eine Vielzahl von Funktionen wie etwa eine umfassende Medienverwaltung, Look- und Metadaten-Management, Playout im Vollbild-, Dual-View- oder Split-Viewmodus über die Grafikkarte (auch auf zwei Monitoren) sowie auch über SDI und NDI sowie Backup & Offload (inkl. Prüfsummen und MHLs).

Assimilate Play Pro Studio
Assimilate Play Pro Studio

Zudem kann auch eine manuelle Farbkorrektur von Filmmaterial durchgeführt werden und per importierter LUTs (.lut, .xml, .txt, .3dl, .cube) auf das Material angewendet werden. Das Quellmaterial kann anhand von klassischen Hilfsfunktionen wie eines Vektorskopes, Histogramms, Waveforms und weiteren Tools gesichtet werden. Unterstützt wird auch HDR in Form von HLG, PQ, HDR10 sowie Kamerametadaten.

Unterstützte Kameraformate

Kernstück der Fähigkeiten von Assimilate Play Pro Studio ist jedoch die Möglichkeit, eine große Anzahl von Kameraformaten und Videocodecs wiederzugeben. Wie etwa alle verschiedenen RAW Versionen, als da wären: Apple ProRes RAW, Blackmagic RAW, RED REDCODE RAW (R3D), ARRI RAW (ARI, ARX und MXF), Kinefinity RAW (DNG & KRW), Sony F65/F55/F5 RAW, Canon C200/C500/C700 RAW (RMF und CRM), Cinema DNG (Blackmagic, AJA, AATON, Bolex, Kinefinity, Ikonoskop, Panasonic, Pentax und DJI), Cineform RAW und Z CAM ZRAW. Zusätzlich dazu zahlreiche Aufnahmeformate wie zum Beispiel Apple ProRes 4444 XQ, 4444, 422 HQ, 422, 422 LT, 422 Proxy), Sony XAVC 4K und X-OCN, Canon XF-AVC MXF und XF-HEVC MXF, Panasonic AVC-Intra MXF, Varicam V-RAW, Avid DNxHD/HR und verschiedene unkomprimierte Formaten.

All diese Inputformate können transkodiert werden nach Apple ProRes (4444 XQ, 4444, 422 HQ, 422, 422 LT, 422 Proxy - sowohl unter OSX als auch Windows), H.264 (8 und 10 bit in bis zu 8K), H.265/HEVC (bis zu 12 bit) sowie CinemaDNG (von ProRes RAW). So können zum Beispiel Aufnahmen in ProRes RAW (es werden alle in ProRes RAW aufzeichnenden Kameras unterstützt) samt Metadaten für die Arbeit in DaVinci Resolve per Play Pro Studio in Cinema DNG-Dateien konvertiert werden.

Hauptfunktionen von Assimilate Play Pro Studio

- Organisieren von Filmmaterial

- Abspielen von allen RAW Kameraformaten

- Playout im Vollbildmodus über GPU, SDI und NDI

- Vergleichen verschiedener Aufnahmen und Takes

- Anwenden und Kombinieren von LUTs

- Manuelle Farbkorrektur von Filmmaterial und Exportieren neuer LUTs

- Scopes und Anmerkungsfunktionen für Review & OC

- Exportieren von HTML- und PDF-Berichten

- Bereitstellen aller Metadaten aus den Quelldateien

- ALE-Export zum Weiterleiten von Metadaten an Drittanbieteranwendungen

- HDR-Analyse inkl. HDR-Bericht

- Kalibrierung von Referenzmonitoren mit Light Illusion ColorSpace

- Transkodierung von beliebigem Filmmaterial inkl. aller Metadaten in Apple ProRes, h.264 & h.265

Assimilate Play Pro Studio kostet im Abo 39 Dollar pro Monat bzw. für 1 Jahr 199 Dollar und als permanente Lizenz mit 1 Jahr Upgrades eigentlich 299 Dollar, aktuell aber mit dem Coupon Code "PPS50OFF" nur 149,50 Dollar. Vor dem Kauf kann (und sollte) man aber mithilfe der kostenlosen Trialversion testen, wie gut das Tool auf dem eigenen Computer läuft.

(Thomas Richter)

mehr Informationen

Kommentare lesen/schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

25. 2024 - 11:45 Uhr
Sony PDT-FP1 - stabile und einfache Datenübertragung beim Dreh

24. 2024 - 12:00 Uhr
Elevenlabs bietet demnächst auch KI-generierte Soundeffekte an

23. 2024 - 18:35 Uhr
SmallRig bringt umfassendes Retro-Zubehörsystem für Fujifilm X100VI

23. 2024 - 10:46 Uhr
Blackmagic URSA Broadcast G2 mit Cloud Upload und geringerer SDI-Latenz



weitere News: