News: Canon EOS R6 Mark II mit 40 B/s Fotofunktion, False Color, 24,2 MP 6K Oversampling Sensor, 6K RAW (extern) uvm.

2.11.2022 - 05:00 Uhr

Canon hat soeben den Nachfolger seiner Canon EOS R6 vorgestellt, der mit einer Vielzahl an Neuerungen im Foto und Videobereich daherkommt: So bietet die neue Canon Vollformat DSLM EOS R6 Mark II erstmalig 40 B/s Serienbildfunktion (Foto) sowie eine zuschaltbare False Color Funktion (als erste nicht Cinema EOS Kamera). Darüber hinaus stehen 4K 60p mit Oversampling, 6K 60p RAW externe Aufzeichnung (ProRes Raw via Atomos), eine kamerainterne Bildstabilisierung mit bis zu acht Stufen Kompensation uvm. zur Verfügung.

Herzstück der neuen Canon EOS R6 Mark II stellt ihr 24,2 MP CMOS Sensor dar, der in allen 4K Video-Betriebsmodi (24-60p) ein 6K Oversampling ohne Crop nutzt (lt. Canon damit aktuell die einzige Vollformat DSLM ihrer Klasse ohne 4K 60p Crop). Der 0,5 Zoll OLED-Sucher der Canon EOS R6 Mark 2 löst mit 3,69 Millionen Bildpunkten auf.

!

Für die Aufzeichnung stehen zwei SD-Cardslots bereit, die unterschiedliche Aufzeichnungsmodi inkl. paralleles Backuprecording unterstützen.

!

Als Autofokussystem kommt Canons Dual Pixel CMOS AF II zum Einsatz, der Personen, Fahrzeuge sowie Tiere (jetzt inklusive Flugzeugen und Zügen respektive Pferden und Zebras) erkennt. Die Art des zu erkennenden Motivs kann im Menü individuell ausgewählt oder über die neue Option „Automatisch“ von der Kamera ermittelt werden.

Mit der erweiterten Augenerkennung lässt sich vom User festlegen, welches Auge (links / rechts) bei der Fokussierung Priorität haben soll. Wenn die Augen nicht erkannt werden können, soll die EOS R6 Mark II stattdessen das Gesicht im Bild scharf stellen. Selbst wenn sich eine Person für einen Moment abwendet, soll der Kopf weiterhin verfolgt werden. Ist der Kopf nicht sichtbar, fährt die Kamera lt Canon mit der Verfolgung des Körpers fort.

Dank neuem Blitzschuhanschluß lässt sich an der Canon EOS R6 Mark II auch der Tascam XLR-Adapter CA-XLR2D, den wir hier getestet haben, kabellos betreiben.

!

Mit bis zu acht Belichtungsstufen erreicht die EOS R6 Mark II lt. Canon die weltweit effektivste Bildstabilisierung (s. hierzu auch unseren ersten Praxistest mit der Canon EOS R6 Mark II).

Ebenfalls neu sind jetzt Pre-Rec Funktionen, die sowohl für Foto als auch Video zur Verfügung stehen, und die für die Videoaufnahme drei oder wahlweise fünf Sekunden vor dem Drücken des Recordbuttons und für Foto im RAW-Burst Moduseine halbe Sekunde vor dem Drücken des Auslösers.

Der neue Prozessor der EOS R6 Mark II ermöglicht längere Aufnahmezeiten: Oversampling-Aufnahmen in 4K 60p sollen jetzt bis zu sechs Stunden aufgenommen werden können (die bisherige Beschränkung der Aufnahmezeit auf 29,59 Minuten entfällt damit (die maximale Aufnahmezeit kann je nach Umgebungstemperatur, Speicherkarte und Akkukapazität variieren – s. hierzu auch unseren ersten Praxistest mit der Canon EOS R6 Mark II).

Darüber hinaus bietet die Kamera lt. Canon die Möglichkeit, Zeitlupenaufnahmen mit AF-Unterstützung in Full HD mit bis zu 179,82 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen. Während der Videoaufnahme kann die False Color-Anzeige als Belichtungsmonitoring verwendet werden.

!

Bei Verwendung unterstützter Objektive soll die EOS R6 Mark II erstmalig auch eine Fokus-Breathing-Korrektur bieten, um negative Auswirkungen bei Pull-Fokus-Effekten auszugleichen.

Auch als Webcam soll die Canon EOS R6 Mark II an PC- und Mac-Computern verwendet werden können, auf denen Videoconferencing-Apps wie Skype, Zoom, Teams etc. laufen (ohne die Installation von zusätzlicher Software). Diese Plug-and-Play Fähigkeit soll lt. Canon durch branchenübliche USB Video Class (UVC)- und USB Audio Class (UAC)-Treiber unterstützt werden, die in die Betriebssysteme Windows und macOS integriert sind.

!

Die EOS R6 Mark II soll die gleichen LP-E6-Akkus und Akkugriff der EOS R6 nutzen, hat aber lt. Canon den Vorteil, dass die Akkulaufzeit bei der Verwendung des LC-Displays um ca. 50% verlängert werden konnte (s-hierzu auch unseren ersten Praxistest mit der Canon EOS R6 Mark II)

Zusammen mit der EOS R6 Mark II kündigt Canon auch ein Update der Camera Connect App an, das ein neues Design, verbesserte Konnektivität und ein intuitives Benutzererlebnis bieten soll. Mit dem Update v.3 soll die App zu einem zentralen Portal werden, über das man auf andere Canon Software und Services zugreifen kann (- z.B. auf eine Druck-App oder den Cloud-Service Image.canon). Mit der App lässt sich die Kamera lt. Canon mit einem Smartphone oder Tablet verbinden und darüber fernsteuern. Zudem lassen sich Bilder optimieren, herunterladen oder teilen – auch Firmware-Updates für die Kamera sollen heruntergeladen und übertragen werden können.

Canon EOS R6 Mark II: Preise und Verfügbarkeiten:

EOS R 6 Mark II Body:

Verfügbar ab Ende November zum UVP. von 2.899,00 Euro


EOS R6 Kit mit RF 24-105mm F4-7.1 IS STM:

Verfügbar ab Ende November zum UVP. von 3.259,00 Euro

EOS R6 Kit mit RF 24-105mm F4 L IS USM:

Verfügbar ab Ende November zum UVP. von 4.199,00 Euro

(rob)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

8.Februar 2023 - 16:27 Uhr
Kompakter und mit neuem Fokusmotor: SIGMA 50mm F1.4 DG DN | Art Standard-Objektiv vorgestellt

8.Februar 2023 - 14:50 Uhr
Neue Firmware für Sigma fp und fp L Kameras bringt EL ZONE Farbmodus, Support für 4TB SSDs und Atomos Cloud

8.Februar 2023 - 11:03 Uhr
Canon stellt EOS R50 DSLM mit APS-C Sensor für 829,- Euro vor

8.Februar 2023 - 10:42 Uhr
Canon EOS R8 - Vollformat Hybrid Kamera mit 10 Bit Log unter 2000 Euro



weitere News: