News: LG 38WN95C: Noch ein ultrabreiter 38" Monitor mit 3.840 × 1.600 und 98% DCI-P3 - aber billiger

11.6.2020 - 09:44 Uhr

LG hat neben den neuen, zwischen 27 und 37.5 Zol Ultragear Modellen noch einen weiteren 37.5" Monitor vorgestellt, den LG 38WN95C(-W), der um einiges günstiger ist als die anderen von LG neu vorgestellten Modelle. Seine Ausstattung ist dabei aber nicht schlechter: er besitzt, ähnlich wie das Modell 38GN950, ein gebogenes, per Werk farbkalibriertes Nano-IPS Panel mit 10-Bit Farbtiefe und einer Auflösung von 3.840 × 1.600 Pixeln (UWQHD+) - allerdings im Format 24:10 statt 21:9 - und weist eine 98% Abdeckung des DCI-P3 Farbraums auf.

Auch die weiteren technischen Daten gleichen denen des 38GN950: seine durchschnittliche Helligkeit von 450 nits (mit 600 nits Spitze) ebenso wie der HDR Support per DisplayHDR 600 und HDR10. Seine technischen Daten qualifizieren ihn also durchaus für die professionelle Arbeit mit Video. LG denkt aber auch an das Zielpublikum der Gamer - so kommt der 38WN95C-W mit einer maximalen Bildwiederholungsrate von 144 Hz, die auch 160 Hz überclockbar ist. Außerdem hat er eine 1 ms Reaktionszeit und kann mit variablen Frameraten per sowie AMDs FreeSync- und Nvidias G-Sync darstellen.

LG 38WN95C-W
LG 38WN95C-W

Nur in der Schnittstellenauswahl unterscheiden sich die beiden Modelle, denn der LG 38WN95C-W verfügt zusätzlich zu dem DisplayPort 1.4, den zwei HDMI 2.0 Ports und dem USB 3.0 Hub noch über eine USB-C/Thunderbolt 3 Schnittstelle, über welche zum Beispiel auch ein Notebook aufgeladen werden kann. Trotz dieser zusätzlichen Option soll der LG 38WN95C allerdings mit einem UVP von rund 1.500 Euro billiger sein als der 38GN950 für 1.600 Euro - online ist er schon gelistet für rund 1.400 Euro. Er soll auch etwas früher auf den Markt kommen: Mitte Juni statt erst im Juli wie der 38GN950.

Es wird auch eine zweite Variante des LG 38WN95C geben, nämlich den LG 38WN95C-G, der ganz aufs Gaming ausgerichtet ist und deswegen auf den Thunderbolt 3 Anschluss sowie einen der HDMI Ports verzichtet, aber dafür über eine RGB-Beleuchtung auf der Rückseite verfügt. Beide Modelle lassen sich in Höhe verstellen und schwenken - nur auf Pivot muss man aufgrund der Größe verzichten.

Eine billigere Alternative ist das Vorgängermodell LG 38WK95C-W, welches schon für rund 1.000 Euro zu haben ist - die technischen Daten sind recht ähnlich (auch er nutzt ein 37.5" gebogenes 10-Bit Panel mit QHD+ Auflösung sowie zwei HDMI, einen DisplayPort und USB-C), allerdings verfügt er nur über eine Spitzenhelligkeit von 300 nits, unterstützt nur HDR10 (nicht DisplayHDR600) und deckt den sRGB-Farbraum zu 99% ab.

LG 38WN95C-W Schnittstellen
LG 38WN95C-W Schnittstellen

Schon seit kurzem auf dem Markt - allerdings zu einem recht hohen Preis von aktuell rund 1.900 Euro - ist der ebenfalls sehr ähnliche LG 38GL950G-B, der ebenfalls ein gebogenes 37.5" Nano-IPS Panel mit QHD+ Auflösung mit einer Farbtiefe von 10-Bit und 98% DCI-P3 Abdeckung nutzt und sowohl G-Sync als auch FreeSync Support und eine 1 ms Reaktionszeit aufweist.

Er unterstützt allerdings mit einer maximalen Helligkeit von 450 nits nur DisplayHDR400 und verfügt nur über einen HDMI 2.0 und einen DisplayPort 1.4 sowie einen USB 3.0 Hub mit zwei Ports. Seine Pluspunkte den anderen Modellen gegenüber sind die maximale Bildrate von 144 Hz, die auf bis zu 175 Hz overclockbar ist sowie die RGB Hintergrundbeleuchtung per Leuchtring.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

18.September 2020 - 13:51 Uhr
Neues Sony Xperia 5 II bietet 4K HDR Zeitlupen mit bis zu 120fps

18.September 2020 - 11:06 Uhr
Editshare stößt Lightworks ab

17.September 2020 - 13:54 Uhr
Edius X jetzt verfügbar ua. mit neuem Hintergrund-Rendering

17.September 2020 - 12:40 Uhr
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs



weitere News: