News: LGs neuer 48" 4K OLED Riesenmonitor UltraGear 48GQ900 mit 98.5% DCI-P3 kostet 1.299 Euro

21.8.2022 - 10:59 Uhr

LG hatte seinen neuen 4K OLED Riesen-Monitor UltraGear 48GQ900 schon im März angekündigt, jetzt ist er endlich vorbestellbar und wird Ende des Monats auch schon ausgeliefert. Er wird als erster OLED Gaming-Monitor von LG vermarktet, ist aber aufgrund seiner technischen Daten auch für die professionelle Videobearbeitung interessant. So verfügt 48" große UltraHD 4K Monitor über eine echte 10-Bit Farbtiefe, eine überdurchschnittliche Helligkeit von 450 nits, ein Kontrastverhältnis von 1.500.000:1 und er deckt den professionellen DCI-P3 Farbraum nahezu vollständig mit 98.5% ab.

LG UltraGear 48GQ900
LG UltraGear 48GQ900

Zudem weist der UltraGear 48GQ900 ein wichtiges Feature für die professionelle Arbeit auf: seine Farbdarstellung kann mittels des kostenlosen Tools LG Calibration Studio per Hardware kalibriert werden, um Farben zuverlässig wiederzugeben. HDR wird allerdings leider nur per HDR10 unterstützt, der für eine hohe Bilddynamik wichtige Schwarzwert dürfte aufgrund der verwendeten OLED Technologie, welche eine Ansteuerung jedes einzelnen Pixels erlaubt, aber sehr gering (und damit gut) ausfallen. Besonders für Gamer wichtig ist die Grau-zu-Grau Reaktionszeit, die bei dem 48GQ900 niedrige 0.1 Millisekunden beträgt.

Farbkalibrierung des LG UltraGear 48GQ900
Farbkalibrierung des LG UltraGear 48GQ900

Der UltraGear 48GQ900 unterstützt hohe variable Bildraten (VRR) von bis zu 120 Hz mittels des neuen HDMI 2.1 Standards. Zusätzlich verfügt er auch über einen DisplayPort, über welchen eine Bildwiederholfrequenz von (übertaktet) 138 Hz möglich ist. Die (auch für die Videobearbeitung interessante) variable Wiedergabe von Bildraten wird interessanterweise sowohl über sowie NVIDIAs G-SYNC als auch per AMDs FreeSync Premium Technologie unterstützt.

LG UltraGear 48GQ900 Schnittstellen
LG UltraGear 48GQ900 Schnittstellen

Praktisch für die Arbeit mit dem Monitor ist die AGLR-Beschichtung (Anti-Glare Low Reflection) des Displays, welche störende Lichtreflexionen zum Beispiel bei Tageslicht vermindern soll - ein Feature, das LGs OLED TVs nicht bieten. Die Schnittstellen des UltraGear 48GQ900 umfassen drei HDMI 2.1 Ports, einen DisplayPort 1.4 sowie einen USB 3.0 HUB mit 1 Upstream- und 2 Downstream-Ports (plus Kopfhöreranschluß und SPDIF Out) - leider aber keinen USB-C Port.

LG UltraGear 48GQ900 Fernbedienung
LG UltraGear 48GQ900 Fernbedienung

Aufgrund seiner eher an einen Fernseher als einen Monitor erinnernden Größe und vermutlich auch seines hohen Gewichts von rund 20 Kg verzichtet LG auf die Möglichkeit, den UltraGear 48GQ900 in der Höhe oder per Neigung oder Schwenk zu bewegen. Ein Pluspunkt: die Monitor-Einstellungen können praktischerweise mittels einer eigenen Fernbedienung erledigt werden.

Der LG UltraGear 48GQ900 ist ab sofort vorbestellbar zum Preis von 1.299 Euro - ausgeliefert wird dann ab dem 31. August. Eine billigere Alternativ stellt der ebenfalls 48" große OLED Monitor GIGABYTE AORUS FO48U da, der aktuell schon ab https://geizhals.de/gigabyte-aorus-fo48u-a2582605.html?hloc=at&hloc=de rund (1.050 Euro) zu haben ist und recht ähnliche technische Daten aufweist.

(thomas)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

6.Dezember 2022 - 15:04 Uhr
Hamburg Open - Kleiner aber feiner Medientechnik-Branchentreff im Januar

6.Dezember 2022 - 10:40 Uhr
Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

5.Dezember 2022 - 13:14 Uhr
Nvidia RTX 4080/90 Preissenkung, Konkurrent AMD RX 7900 XT(X) startet in Kürze

5.Dezember 2022 - 10:46 Uhr
Sony Mocopi: Günstiges Motioncapturing via Smartphone für ca. 360,- Dollar



weitere News: