News: Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support

14.10.2020 - 13:03 Uhr

Die zweite Generation der spiegellosen Vollformatkameras Nikon Z6 / Z7 ist angekündigt. Beide Kameras verfügen nun über jeweils zwei kombinierte EXPEED 6 Bildprozessoren sowie über ein zweites Speicherkartenfach, das UHS-II-SD-Karten aufnehmen kann; der andere Kartenslot ist nach wie vor für XQD- oder CFexpress-Karten.

!

An Neuerungen für Filmer bieten die Kameras eine Aufnahme von 4K mit 60p, allerdings mit Einschränkungen -- so wird dies nur intern und bei der Z 6II in einem DX-/ APS-C Crop möglich sein. Bei der Z 7II wird annähernd der ganze Sensor ausgelesen, außerdem wird sie die 60p ab Werk unterstützen, während bei der Z 6II auf ein Firmware-Update gewartet werden muss, das im Februar 2021 erscheinen soll.

Erstmalig wird nun sowohl bei der Nikon Z6II als auch bei der Z7II neben der bereits etablierten externen ProRes Raw Aufnahme via Atomos Ninja V nach einem kostenpflichtigen Firmwareupgrade auch Blackmagic RAW am Video Assist 12G HDR Recorder unterstützt. Hier sind wir schon sehr auf die Implementierung gespannt.

!

Ebenfalls hinzugekommen ist die Option, in HDR mit erweitertem Dynamikumfang zu filmen, und zwar in Form von HLG (Hyper Log Gamma), das sich nun extern aufzeichnen läßt in 10bit.

Die Autofokus-Funktionen wurden verbessert, indem der Augen-AF und Tiererkennungs-AF nun auch bei Videoaufnahmen zur Verfügung steht. Bem manuellen Fokussieren läßt sich die Drehrichtung des Fokussierrings frei wählen.

 Jetzt mit dualem Cardslot
Jetzt mit dualem Cardslot

Die Eckdaten der Kameras bleiben ansonsten weitgehend gleich. Die Z 6II richtet sich mit ihrem Vollformatsensor mit 24,5 MP eher an videoaffine Anwender, während die Z 7II mit ihrer höheren 45,7 MP Auflösung vorrangig Fotografen anspricht.

Wer auf interne 10 Bit Log-Aufnahme gehofft hatte, ist bei diesem eher moderaten Nikon-Upgrade leider leer ausgegangen. Somit bleibt die Frage, wann Nikon hier zur Panasonic-, Canon- und Sony-Konkurrenz aufschließt ...

Die Nikon Z 7II ist voraussichtlich ab Anfang Dezember 2020 und die Z 6II voraussichtlich ab Anfang November 2020 im Handel erhältlich. Die Gehäuse-Preise liegen bei 2.143,56 Euro für die Z 6II bzw. bei 3.313,31 Euro für die Z 7II, die Kameras werden zudem in diversen Kit-Kombinationen angeboten, ua. mit dem Bajonettadapter FTZ, um neben Z-Optiken auch die klassischen Nikkor F Objektive nutzen zu können.

(rob)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

3.Dezember 2020 - 13:40 Uhr
Philips 326P1H und Philips 329P1H: Neue 31.5" Monitore mit integrierter USB-C Dockingstation

3.Dezember 2020 - 10:57 Uhr
KI ermöglicht automatisches Layering von bewegten Video-Objekten

2.Dezember 2020 - 14:56 Uhr
Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

1.Dezember 2020 - 22:09 Uhr
Blackmagic DaVinci Resolve 17 Public Beta 3 bringt Verbesserungen



weitere News: