News: Nuke Indie -- neue, günstige Version der Compositing Software für freie VFX Artists

23.7.2020 - 16:00 Uhr

Zusätzlich zur kostenlosen Nuke Version, welche strikt für nicht-kommerzielles Arbeiten verwendet werden kann, bietet The Foundry ab sofort auch eine etwas abgespeckte Nuke Indie Version an für solo-selbständige Motion Artists. Wer mit seinen Aufträgen jährlich nicht mehr als 100.000 Dollar einnimmt und sich dabei nicht in andere (Agentur-)Pipelines einklinkt, darf die Software für 449 Euro pro Jahr nutzen. Also für einen Bruchteil dessen, was für das "große" Nuke Studio im Abo verlangt wird, nämlich 12.596 Euro pro Jahr.

!

Nuke Indie vereint die node-basierten Compositing-Tools aus NukeX mit Conform + Editorial Features aus Nuke Studio, ist jedoch an einigen Punkten limitiert. So ist die Ausgabe auf max. 4K-Auflösung beschränkt und H.264 läßt sich nicht verarbeiten. BlinkScript wird voll unterstützt, Python nur eingeschränkt (bis zu 10 Befehle). Auf Plugins muss man wie es scheint verzichten, denn ein Support von NDK oder Fremd-Plugins fehlt, ebenso die Möglichkeit extern zu rendern.

In der Indie-Version erstellte Projekte werden in einem verschlüsselten Dateiformat abgespeichert, sodass sie sich nicht von den "großen" Nuke-Versionen öffnen lassen. Außerdem muss spätestens alle 30 Tage die Lizenz online verifiziert werden, alle 90 Tage die Software auf den neuesten Release aktualisiert werden. Siehe für nähere Infos auch den Nuke Indie FAQ.

Parallel erscheint Nuke 12.2 mit einigen Neuerungen und Verbesserungen, zB. Sync Review für ein kollaboratives Arbeiten (allerdings logischerweise in Nuke Indie deaktiviert), Unterstützung von Pixars Universal Scene Description (USD), einer neuen QuickTime Implementation, erweitertem DNxHR und RED Support (https://www.foundry.com/products/nuke/new-releases (s. Release Notes)).

(heidi)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

18.September 2020 - 13:51 Uhr
Neues Sony Xperia 5 II bietet 4K HDR Zeitlupen mit bis zu 120fps

18.September 2020 - 11:06 Uhr
Editshare stößt Lightworks ab

17.September 2020 - 13:54 Uhr
Edius X jetzt verfügbar ua. mit neuem Hintergrund-Rendering

17.September 2020 - 12:40 Uhr
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs



weitere News: