News: Wasserfeste DJI Osmo Actioncam vorgestellt mit 4Kp60 und zwei Displays

15.5.2019 - 15:29 Uhr

Ab heute bekommt GoPro einen neuen, prominenten Konkurrenten: DJI präsentiert die Osmo Action, welche vom Preis und den Spezifikationen recht nah an der Hero 7 Black liegt. Filmen läßt sich in 4K mit max 60fps bei 100Mbps, in FullHD wird eine 8-fache Zeitlupe geboten (240fps). Verbaut ist ein 1/2.3" 12MP CMOS Sensor, ein Ambarella H2 Prozessor und eine f/2.8 Optik mit 145° Bildwinkel. Interessanterweise erwähnt DJI einen Autofokus; uns sind bisher an vergleichbaren Kameras nur Optiken mit einem Fixfokus bekannt.

!

Die "RockSteady" Bildstabilisation erfolgt elektronisch. Ein HDR Aufnahmemodus namens D-Cinelike ist implementiert (bis max. 4K/30fps), in welchem mit geringerem Kontrast gefilmt wird mit flachem Farbprofil (also ähnlich wie beim Protune-Feature bei GoPro). Manuelle Einstellungen lassen sich vornehmen.

Das Gehäuse der Osmo Actioncam ist wasserfest bis zu einer Tiefe von 11 Metern und verfügt über gleich zwei Displays (mit 750 Nits). Der 5.7 cm messende Touchscreen auf der Rückseite löst mit 640x360 Pixeln auf, dazu gibt es noch ein kleineres Display auf der Vorderseite (Stichwort Selfie). Mittels eines “Quick Switch” Knopfes soll schnell umgeschaltet werden können zwischen den Ansichten, auch wichtige Aufnahmemodi lassen sich so aktivieren. Eigene Setting-Kombinationen lassen sich abspeichern.

!

Auch eine Bedienung per Sprachkommandos soll zT. möglich sein, sowie natürlich per Smartphone-App (Mimo). WLAN und Bluetooth sind an Bord. Ein externes Mikro kann via USB-C angeschlossen werden. Übrigens verfügt die Kamera über einen abnehmbaren Objektivschutz, an dessen Stelle auch ein ND-Filter angebracht werden kann -- ein schönes Detail. Temperaturen bis -10°C soll die Kamera standhalten. Ein zusätzliches, optionales Schutzgehäuse erweitert die Unterwasserfähigkeit der Kamera bis 60m.

Mit den Maßen 65mm x 42mm x 35mm bei 134g bewegt sich die Osmo Action ungefähr in der Größenordnung der aktuellen GoPro Hero. Auch der Preis -- 379 Euro -- ist auf Augenhöhe mit GoPro, anders als etwa bei der Yi 4K+ Actioncam, welche ja deutlich günstiger angeboten wird.

Wir sind gespannt, ob man von DJI künftig auch weitere Kameravorstellungen in anderen Segmenten sehen wird, beispielsweise eine Art Stand-alone Zenmuse X7.

!
(heidi)

mehr Informationen
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

23.August 2019 - 13:28 Uhr
Drei neue Monitore von Phillips, darunter ein großes 55 Zoll 4K Modell mit DisplayHDR1000

23.August 2019 - 07:32 Uhr
LF Cine Objektive Superior Primes von Nitecore: Rebranded NISI, Bokehlux, Kinefinity Objektive?

22.August 2019 - 11:44 Uhr
Der neue THX-Trailer Deep Note 2019 ist fertig - made by Andrew Kramer!

22.August 2019 - 10:20 Uhr
Adobe After Effects und Nuke jetzt Teil der Netflix Post Technology Alliance



weitere News: