News: Pilot Era 360° Kamera stitcht 8K-Videos in Echtzeit

9.1.2018 - 15:45 Uhr

Beeindruckende Stitching-Fähigkeiten bringt die auf der CES vorgestellte 360°-Kamera Pilot Era mit -- sie soll in der Lage sein, aus den Aufnahmen ihrer vier Kameramodule in Echtzeit ein sphärisches 8K-Video zu errechnen. Der chinesische Hersteller Pisofttech lizenisert schon länger Computer Vision Algorithmen, ua. für Objekterkennung inkl. Bewegungsanalyse, und bringt nun seine erste Kamera auf den Markt.

!

Verbaut sind darin vier F2.2 Fisheye-Optiken mit je einem 12MP 1/2.3" Sensor (wie es scheint ohne Global Shutter), außerdem vier kleine Mikrofone für eine räumliche Ambisonic Sound-Aufnahme. Stabilisiert wird über Gyro-Daten. Was die Aufösungsfähigkeiten betrifft finden sich widersprüchliche Angaben -- während die Pressemitteilung höhere Framerates listet (8192*4096@30fps; 6144*3072@50fps; 4096*2048@100fps), falles sie in den Specs niedriger aus, 8K*4K@24fps, 6K*3K@30fps, 4K*2K@60fps.

Die Kamerabedienung erfolgt über Voice oder remote via App, auch ist ein kleines 3" Touchscreen vorhanden. Die Belichtung soll sich regulireren lassen und es stehen vier Vorschau-Modi zur Auswahl (wohl über die App), Fisheye, VR, little planet sowie equirectangular. Eine Live-Streaming in 4K via Facebook oder YouTube wird unterstützt.

Als Wechselspeicher kommt eine TF-Karte (also MicroSD) zum Einsatz. Die Pilot Era Kamera mit den Abmessungen 61mm x 61mm x159mm wiegt 565g Gramm und soll etwa 3.000 Dollar kosten, ab April 2018.

(heidi)

mehr Informationen bei www.digitaljournal.com
Kommentare lesen / schreiben

zur Newsmeldung auf slashCAM

   


die Seite in Desktopansicht

Passende News:

 

Top

AKTUELLE ARTIKEL

AKTUELLE NEWS

18.Oktober 2018 - 16:52 Uhr
Netflix: 350 Millionen Euro Gewinn und Kritik an 30% Quote in Europa

18.Oktober 2018 - 10:17 Uhr
Huawei Mate 20 Pro Smartphone mit 16-80mm Leica Triple-Kamera

17.Oktober 2018 - 14:10 Uhr
YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer

17.Oktober 2018 - 10:51 Uhr
Zukunft der Jaunt VR-Kamera ungewiss: Extended Reality statt (cinematischer) VR



weitere News: